Emmerbach Schützen von 1971 e.V.
Emmerbach Schützen von 1971 e.V.

Chronik 

Schützenjahr 1971

1971 : Nachdem die Karnevalszeit vorbei war, kam die Langeweile auf. Hermann Asche, Pächter und Wirt der Gaststätte "Dicke Weib", wollte irgend etwas gründen, um die Wirtschaft (im wahrsten Sinne des Wortes) anzukurbeln. Er fand auch sofort 5 interessierte, angagierte Mitmenschen, (Hermann Asche, Hans Brinkbäumer sen., Helmut Brinkbäumer, Konstanz Pokinskas, Reinhold Pöhler, Otto Biewendt) welche dann beschlossen - wir gründen einen Schützenverein -. Gesagt, getan, Werbung gemacht,und es fanden sich auch sofort 17 Interessierte bereit, um zur 1. Versammlung am 11.5.1971 ins " Dicke Weib" zu kommen. Es kamen 11 die da waren: Hans Brinkbäumer, Willi Knispel, Max Decoster, Otto Biewendt, Bernhard Hohenbrink, Konstans Pokinskas, Harry Ristau, Alfons Klobusch, Helmut Brinkbäumer, Hermann Asche und Reinhold Pöhler.

Es wurde beschlossen:

der Name: "Emmerbach Schützen"

Vereinslokal ist die Gaststätte "Dicke Weib"

1. Vorsitzender Hans Brinkbäumer sen.

2. Vorsitzender und Schriftführer Reinhold Pöhler

Kassierer und Geschäftsführer Hermann Asche

Offizier des Schützenkorps Helmut Brinkbäumer

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 1,00 DM pro Monat zu zahlen bei den 1/2 jährl. Hauptversammlungen.

Die maximale Mitgliederzahl wurde auf 50 Personen festgelegt.

Vereinswirt Hermann Asche spendiert ein Fass Bier zum Schützenfest.

Die nächste Vorstandssitzung fand am 6. Juni statt, wo beschlossen wurde:

1. Schützenfest 4. und 5. 09.1971 auf dem Hof vor dem alten "Dicke Weib".

Geschossen werden sollte mit Lufgewehr auf einen handgeschnitzten Vogel. Am Morgen des Schützenfestes der große Schock .

                                DER VOGEL WAR WEG.

Die Lösung: geschossen wurde auf einen ausgestopften Bussard, an Fäden mit Knöpfen aufgehängt.

1. König Harry Bergob und Königin Erika Brinkbäumer.

Untern großen Jubel brachte gegen 23 Uhr ein Taxifahrer die entfleuchten Vogel und eine Nussglocke zurück. Die Übeltäter versprachen, sich mit einem Faß Bier,  zu entschuldigen.

Auf der ersten Generalversammlung betrug die Mitgliederzahl bereits 29 .

Gewählt wurde:

1. Vorsitzender Hans Brinkbäumer

2. Vorsitzender Friedhelm Bremer

1. Kassierer Hermann Asche

1. Schriftführer Reinhold Pöhler

beschlossen wurde eine Nikolausfeier und ein Winterfest (Kostümball)

Da sich der König nach seiner Proklamation und dem Schützenball verabschiedet hat und nicht mehr gesehen wurde, blieb der Vereinswirt auf die Zeche und der Schützenverein auf die Kosten für einen Königsorden, sitzen.

Schützenjahr 1972

Schützenfest vom 16. - 17.09.1972

Nach den Regenfällen der letzten Tage konnte der Turnierplatz für das Vogelschießen nicht genutzt werden. Schnell wurde beim Schützenbruder Ludger Bornemann in der Wagenremise ein trockener Platz für den Biertresen gefunden. Unter dem Vordach wurde schnnell eine Stange aufgebaut, an dem der Vogel hing. Wackelig zwar, aber Friehelm Bremer ließ das alles kalt. Er holte dem Vogel von der Stange und machte seine Frau Heide zur Königin.            

Generalversammlung am 19.11.1972.

Anwesend 18 Mitglieder.

Nachdem Präsident Hans Brinkbäumer die Versammlung eröffnet hatte,wurde der Kassenbericht - erfreulicher Zugang der Mitgliederzahl auf 40 Personen, damit schon fast am gesetzten Limt - und der Jahresbericht über ein erfolgreiches Schützenjahr vorgetragen.

 Der 1. Vorsitzende Hans Brinkbäumer stellte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Hans Brinkbäumer wurde am Schluß der Generalversammlung einstimmig zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Gewählt wurde:

1. Vorsitzender: Hartmut Cäsar

2. Vorsitzender: Johann Dreesmann

1. Kassierer: Lutz Verlage

2. Kassierer: Otto Biewendt

1. Schriftführer: Ingo Ahlers

2. Schriftführer :Reinhold Pöhler

Hauptmann: Heinz Steinbach

Beschlossen wurde ein Nikolausfest und einen Winterball zu veranstalten.

Schützenjahr 1973

Das Schützenjahr begann mit Erfolgen und Misserfolgen. Das Landesstraßenbauamt hat den Antrag abgelehnt auf dem Parkplatz vor dem Vereinslokal "Dicke Weib" ein Festzelt aufstellen zu dürfen. Die Begründung: Keine 20 m vom Straßenrand und die Zufahrt zur B 54 erhalte durch das Schützenfest eine stärkere Verkehrsbelastung. Durch den Mehrverkehr insbesondere durch Linksabbieger könne es zu vermehrten

Auffahrunfällen und Zusammenstößen kommen.

Hartmut Cäsar trat aus beruflichen Gründen vom Amt des 1. Vorsitzenden zurück. Kommissarisch leitete der 2. Vors. den Verein bis zur nächsten Generalversammlung.

Erfreulich: Das Amt Sankt Mauritz genehmigte die Führung des Hiltruper Gemeindewappens in unserer neuen Vereinsfahne.

 

Schützenfest vom 25. - 26. August 1973 

Der Präsidentensohn Helmut Brinkbäumer holte den Vogel von der neuen Vogelstange im Wäldchen vom Hof Lördemann. Erstmalig wurde paralel zum Königsschießen ein Scheibenschießen veranstaltet. Gustel Niemann holte sich den 1. Preis, einen Frühstückskorb, ab.

Mit Unterstützung des Spzg. Dicke Eiche ging es zum feiern zurück ins Vereinslokal. Abends gab es für den neuen König nebst seiner Königin Gertrud (Tutti) Asche, dem Hofstaat Friedhelm und Heidi Bremer, Johannes Dresmann und Erika Brinkbäumer den ersten Fahnenschlag in der Vereinsgeschichte.

Beim Frühschoppen am nächsten morgen wurden die Insignienträger für Krone: Erwin Mühlenkamp, Zepter: Rudi Richter und den Apfel Dieter Grünhagel geehrt.

Auf der Generalversammlung am 20.11.1974 wurde der Vorstand neu gewählt.

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender:Friedhelm Bremer

1. Kassierer: Lothar Otto

2. Kassierer: Rolf Rosenfeld

1. Schriftführer:Ingo Ahlers

2. Schriftführer: Helmut Brinkbäumer

Hauptmann: Johann Dresmann

Kassenprüfer: Linus Wentigmann und Otto Biewendt

Festausschuß: Johann Dresmann, Lothar Otto, Heinz Kadner, Manfred Jahn, Max Decoster und Otto Biewendt.

Schützenjahr 1974

Schützenfest vom 13. und 14. 07.1974

Die "Emmerbacher" können ab sofort hinter ihrer neuen Vereinsfahne maschieren. Eingeweiht wurde sie unter reger Beteiligung der 3 Hiltruper Schützenvereine, Vertreter aus Politik und Wirtschaft von den beiden Geistlichen Pastor Kleespies und Pastor Spieker. Der stellvertretende Bürgermeister Schütte freute sich besonders über das Hiltruper Wappen in der Fahne, zumal Hiltrup im nächsten Jahr Eingemeindet wird. Danach ging es mit dem Spzg. der Bürgerschützen zur Vogelstange im Wäldchen vom Hof Lördemann. Nach heißen Kampf holte Lutz Verlage den Vogel von der Stange. Zur Königin erkohr er sich Erika Jahn, zum Hofstaat zählten: Manfred Jahn mit Königsgattin Ingeborg Verlage, sowie Helmut Brinkbäumer und Tutti Asche. Die Krone holte sich Linus Wentigmann, Zeper Erich Hellermon und den Apfel Johann Dresmann. Auch ein Preisschießen wurde wieder veranstaltet. Selbst ein kräftiger Regenschauer konnte die Feierlaune der Schützen keinen Abbruch tun, gefeiert wurde im Festzelt auf der Wiese der Fam. Lütke Schute am Emmerbach. Am nächsten morgen, nach der Messe, wurde am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt.

Neuwahlen auf der Generalversammlung am 20.11.1974

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender:Jürgen Ahlers

1. Kassierer: Lothar Otto

2. Kassierer: Rolf Rosenfeld

1. Schriftführer: Lutz Verlage

2. Schriftführer: Bernd Peperhove

Gerätewart: Max Dekoster, Constanz Pokinskas

Leutnant: Reinhold Pöhler

Kassenprüfer: Manfred Jahn, Helmut 'Brinkbäumer

Fahnenträger: Bernd Peperhove, Erich Hellermons, Dieter 'Grünhagel, Otto Biewendt.

Fetausschuß: M. Hellermons Wilfried Pöhler, Max Dekoster, Otto Biewendt, Dieter Grünhagel, Helmut Brinkbäumer

Schützenjahr 1975

Die "Emmerbach Schützen" sind auch über Hiltrups Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Die Bürgerschützen Albersloh haben zum 150. Jubiläum eingeladen. Die Rinkeroder  Hubertus Schützengilde "Lebensfreude" haben zum 50-jährigen bestehen geladen. Woran selbstverständlich teilgenommen wurde.

In den neuen Statuten der Emmerbach Schützen sind die Regeln der 'Vereinslebens die  Rechte und Pflichten der Schützenbrüder und so einiges mehr geregelt.

Der von Willi Wiesmann geschnitzte Holzvogel erwieß sich als äuserst zäh. Nachdem schon Teile des Kugelfangs herabgefallen war und Munition nachgeordert wurde, setzte sich Präsident Hans Brinkbäumer gegen 8 weitere Anwärtern durch, und holte den Rest des Vogels von der Stange. Zur Königin wählte er Mechtild Overwald, ( Wirtin der Gaststätte "Olle Dourp") Dieses Schießen sollte den Untergang der Vogelstange im Wäldchen bedeuten.

Auf der Generalversammlung wurde der neue Vorstand gewählt:

Anwesend waren 18 Mitglieder.

1. Vorsitzender: Bernd Dunkel

2. Vorsitzender: Helmut Brinkbäumer

1. Kassierer Lothar Otto

2. Kassierer: K.H. Dietrich

1. Schriftführer: Heinz Kadner

2. Schriftführer: Lutz Verlage

Gerätewart: OttoBiewendt

Hauptmann: Johann Dresmann

Kassenprüfer: Friedheklm Bremer, Hans Brinkbäumer jun.

Fahnenträger: Erich Hellomons, H. J. Lördemann, Otto Biewendt, Lothar Otto

Beschlossen wurde ein Winterball als Kappen-Kostümfest.

Schützenjahr 1976

Ein schweres Schützenjahr steht ins Haus. Wie im vergangenen Jahr bereits geahnt, benötigt der Verein eine neue Vogelstange. Keine Genehmigung für das alte Schätzchen. Außerdem ist die GEMA auf die Emmerbacher aufmerksam geworden, und verlangt rückwirkend Gebühren für Übertragung von Musikrechten. Um die Vereinskasse etwas aufzufüllen, wurde in verschiedenen Gaststätten ein Knobelturnier - mit mehr oder weniger Erfolg - durchgeführt. Außderdem wurde mit sehr großen Erfolg, in einem größeren Zelt, am Freitag Abend eine Jungend-Disco veranstaltet. . Wegen fehlender eigener Vogelstange wurde nach Hiltrup Ost zur Vogelstange "Dicke Eiche" umgezogen. In einer Gruppe von 7 Schützenbrüdern war Rolf Rosenfeld derjenige mit dem letzten Schuß. Zu seiner Königin ernannte er Ingrid Kadner. zu Hofstaat zählten Bernd Kadner und Ingrid Rosenfeld, Bernd und............Dunkel. Krone Rolf Rosenfeld, Zepter Heinz Enking, Apfel Heinz Kadner.

Generalversammlung 5.09.1976

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender: Friedhelm Bremer

1. Kassierer: Lothar Otto

2. Kassierer: Rolf Rosenfeld

1. Schriftführer: Lutz Verlage

2. Schriftführer: Reinhold Pöhler

Hauptmann: Karl-Heinz Springfeld

Fahnenträger Otto Biewendt, Rolf Hülskamp, Martin Lücking, Hermann J. Lördemann.

Gerätewrt: Lutz Verlage

Kassenprüfer: Bernd Dunkel

Nach Verhandlungen mit dem Besitzer der Festwiese Ludwig Lütke Schute wurde beschlossen: Auf der Festwiese wird eine neue Vogelstange gebaut, welche auch dem jeweiligen Pächter der Gaststätte "Dicke Weib"  1x jährl. zur 'Verfügiung steht. Dafür brauche der  Verein dann keine Nutzungsgebühr für die Wiese bezahlen. Um das Geld für die neue Vogelstange zusammen zu bekommen ,wurde beschlossen im nächsten Jahr auf ein Zelt zu versichten und in der neuen Scheune auf dem Hof Lördemann zu feiern.

Schützenjahr 1977

Schützenfest vom 26.08 - 28.08.1977

Friedhelm Bremer war jedes Mittel Recht zum Bau der Vogelstange. Auf einer Vorstandssitzung nahm er alle Vorstandsmitglieder in die Pflicht, beim Aufbau der Vogelstange zu helfen. Bei Nichtmithilfe mußte jeder 50,00 DM in die Vereinskasse zahlen. In einer fast "Nacht und Nebel Aktion" hat er mit seinem Team vom Teerwerk ( am Hiltruper Kanalhafen ansässig) die Vogelstange in Eigenregie aufgebaut, und dafür beim Frühschoppen auch noch einen Orden für "besondere Verdienste" erhalten. Keine Chance mitzuhelfen, aber freiwillig zahlen. "Gern geschehen Friedhelm."

Ob es an der neuen Vogelstange lag oder an den Schützen. Der Vogel hielt 725 Schuß aus. Josef Beneken gab diesen ab. Siene Frau Martina konnte sich jetzt Königin der Emmerbacher nennen. In den Hofstaat gewählt wurden : Gertrud und Rudi Richter, Wilma und Konstanz Pokinskas.

Auf der Generalversammlung am 31.10.1977 wurde gewählt als:

1. Vorsitzender Hermann Asche

2. Vositzender: Friedhelm Bremer

1. Schriftführer: Bernd Dunkel

2. Schriftführer: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Lothar Otto

2. Kassierer: Lutz Verlage

Hauptmann: wollte keiner machen

Fahnenträger: Hermann J. Lördemann, Martin Lücking, Rolf Hülskamp, Heinz Kadner

Gerätewart Lutz Verlage

Festausschuß: Heinrich Schulte, Klaus Dieter Wirth, Rolf Rosenfeld.

Kassenprüfer: Heinz Kadner, Bernd Brandwitte.

beschlossen wurde ein Winterfeste und ein "Tanz in den Mai" zu veranstalten.

Die Maximalmitgliederschaft von 50 Mitgliedern wurde auf 100 Mitglieder aufgestockt, denn es sind schon 60 Schützen Mitglied bei den Emmerbachern.

Schützenjahr 1978

Neues Vereinslokal für die Emmerbach Schützen.

Auf der letzten Generalversammlung wurde die Gaststätte "Zum Ollen Dourp" als neues Vereinslokal bestimmt.

Zum "Tanz in den Mai" haben die Emmerbacher ins neue Vereinslokal eingeladen, und alle sind gekommen. Vereinswirt Hermann Asche jagte mit seiner 3Mann Combo in seiner übervollen Kneipe die Tänzer von einem Höhepunkt zum anderen.

 

Schützenfest vom 7.07. - 9.07.1978

Rund 200 Gäste kamen zur Jugend-Dico in die Festhalle auf dem Hof Lördemann. Es war ein zimlich verregnetes Wochenende als Klaus Dieter Wirth den Vogel mit dem 325.ten Schuß von der Stange holte. Seine Königin ist - eigentlich wie immer- seine Frau Ellen, Unterstützung durch den Hofstaat erhielt das Königspaar durch Ingeborg und Lutz Verlage und Heidi und Friedhelm Bremer. In Begleitung der neu gegründeten Jungehrengarde ging es nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal zur Festahlle auf dem Hof Lördemann.

Generalversammlung am 31.10.1978

Anwesend waren 26 Mitglieder.

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender: Friedhelm Bremer

1. Schriftführer: Reinhold Pöhler

2. Schriftführer: Rolf Rosenfeld

1. Kassierer: Lothar Otto

2. Kassierer: Martin Lücking

Oberst: Karl Heinz Springfeld

Hauptmann: Josef Springenberg

Ehrengardenführer: Dieter Moritz

Gerätewart Lutz Verlage

Fahnenträger: Ulrich Fiebing, Martin Lücking, Rolf Hülskamp, Festausschuß Klaus Wirth, Lutz Verlage, Heinrich Schulte, Friedhelm Wienhaber.

Es wurde wieder ein Winterfest geplant.

Einen 200 DM Zuschuß zur Vogelstnage von der Stadt Münster konnte verzeichnet werden.

Schützenjahr 1979

Schützenfest vom 3.08. - 5.08.1979

Dieses Jahr bei herrlichsten Sommerwetter! Nach der, am Freitagabend mal wieder gelungenen Jugend-Disco im vollen Festzelt, ging es am Samstag zunächst zum Hof Lördemann um den geschmückten Vogel abzuholen. Wohl wegen der guten Sichtverhältnisse (Sonne pur) war nach 377 Schuss in 1 1/2 Stunden  Schluß mit Lustig. Hermann Asche 1. Vorsitzender der Emmerbach Schützen war neuer König. Marion Ternieden seine Königin. In den Hofstaat wählte das Königspaar Gertrud "Tutti" Asche mit Bernd Peperhove und Erika Brinkbäumer mit Karl Heinz Springfeld. Nach der Königsproklamation eröffnete das neue Königspaar dem Festabend. 

Am Sonntag morgen ging es schon um 9 Uhr 30 bei Lothar Otto weiter. Von dort , in Begleitung des Spzg. der Bürgerschützen, ging es zum Ehrenmal zur Kranzniederlegung, anschließend über die Westfalenstr. zum Festzelt auf die Kanalinsel zum Frühschoppen. Nachdem die Gäste begrüßt waren, wurden die Orden verteilt. Die Krone hatte Karl Heinz Springfeld abgeschossen, das Zepter sicherte sich Reinhold Pöhler und den Apfel schoß Ludwig Verlage ab. Die Ehrendamen des Vorjahres Heidi Bremer und Ingeborg Verlage spendeten neue Schärpen für die Ehrendamen.

Generalversammlung vom 18.11.1979

Anwesend waren 34 Mitglieder.

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender: Friedhelm Bremer

1. Kassierer: Lothar Otto

2. Kassierer: Fritz Gerdes

1. Schriftführer: Reinhold Pöhler

2. Schriftführer: Heinrich Schulte

Gerätewart: Erich Potrafke

Fahnenträger: Ulrich Fiebing, Martin Lücking, Jürgen Gruhn.

Frestausschuß: Helmut Brinkbäumer, Peter Schwenzner, Bernd Peperhove

Milit. Vorstand : Wiederwahl

Friedhelm Bremer, Helmut Brinkbäumer und Erich Niedenfürth spenden neue Fahnen für den Fahnenschlag.

Schützenjahr 1980

Schützenfest vom 6.06. - 8.06.1980

Wie immer traten die Emmerbach Schützen am Samstagmittag vor dem Vereinslokal an. Mit dem Spzg. Dicke Eiche ging es dann zur Vogelstange.

Nach nur 290 Schuß fiel der Vogel von der Stange und Werner Brendel war der neue Emmerbach König. Nicht ganz so geplant,(oder doch?), denn seine Frau Erika war in Urlaub. Zu seiner Königin machte er Erika Brinkbäumer, in den Hofstaat bat er Mechtild und Lothar Otto sowie Kläre und Erwin Mühlenkamp.

Die Krone ging an Lutz Verlage, das Zepter an Manfred Jahn und den Apfel holte sich Karl Heinz Springfeld.

Generalversammlung vom 1.11.1980

Anwesend waren 31 Mitglieder

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender: Lothar Otto

1. Schriftführer: Reinhold Pöhler

2. Schriftführer: Fritz Gerdes

1. Kassierer: Lutz Verlage

2. Kassierer: Josef Herdes

Gerätewart Erich Potraffke

Oberst: Kalee Springfeld

Hauptmann: Josef Springenberg

Adjudant: Dieter Moritz

Fahnenträger: Rudi Schmalenberger, Ulrich Fiebing, Martin Lücking,

Festausschuß: Friedhelm Bremer, Helmut Brinkbäumer, Hans Brinkbäumer jr. Josef Springenberg, Werner Brendel

Kassenprüfer: Rudi Schmalenberger, Otto Biewendt

Schützenjahr 1981

10 Jahre Emmerbach Schützen von 1971

Schützenfest vom 19.06 - 21.06.1981

Zum 10ten mal fand das Winterfest im Vereinslokal statt.

zum 10ten mal spielte die "hauseigene"Kapelle" Harko´s, mit Hermann Asche am   Schlagzeug und Erich Potrafke am Arkordeon, zum Tanz auf. Zum ersten mal wurde um die Königswürde gekämpft. Zum 10jährigen wurde wieder ein "Tanz in den Mai" veranstaltet. Zum Höhepunkt zählte die Versteigerung einer, mit einem elf Pfund schweren Brot und einen Sack Mettwürstchen beladenen, Schubkarre. Auch diese Feier wurde wieder ein voller Erfolg.

Nach der Jugend-Disco mit der " Southern-Express-Rock-Band" ging es am nächsten Tag mit dem Spzg. der Bürgerschützen zum Hof Lördemann um den Vogel zu holen und anschließend zur Vogelstange. Nach dem 465. und letzten Schuß stand Fritz Gerdes als neuer Regent fest. Zu seiner Regentin nahm er sich Erika Brendel. in den Hofstaat berief er Helga und Reinhold Pöhler, Heidi und Friedhelm Bremer. Die Krone ging an Manfred Jahn, Zepter an Lutz Verlage und der Apfel an Bernd Peperhove. Auf dem Königsball wurde der erste Fahnenschlag in der Vereinsgeschichte von eigenen Fahnenschlägern vorgeführt.

Beim Frühschoppen wurden die Gründungsmitglieder: Otto Biewendt, Hermann Asche, Helmut Brinkbäumer,Reinhold Pöhler, Hans Brinkbäumer sen. und Konstanz Pokinskas mit einem Orden als "Gründer" der Emmerbach Schützen geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Ludwig Lütke-Schute sen. und Josef Lördemann sen. ernannt.

Generalversammlung am 18.11.1981

Anwesend 34 Mitglieder

Zum ersten mal wurde der Vorstand komplett wiedergewählt. Zusätzlich wurde Thomas Asche als Ehrengardenführer gewählt.

Es wurde beschlossen auch in diesem Schützenjahr ein karnevalistisches Winterfest zu feiern.

Schützenjahr 1982

Schützenfest vom 18.06. - 20.06.1982

Über 450 Jugendliche kamen am Freitagabend zur Jugend Disco in das Festzelt Am Emmerbach. Die Bombenstimmung, lt. 1. Vors. Hermann Asche, dauerte bis in den frühen Morgenstunden. Am Samstagnachmittag dann Antreten vor dem Vereinslokal, und ab zur Vogelstange. Begleitet wurden sie vom Spzg. Dicke Eiche. Josef "Apard" Springenberg holte mit dem 459. Schuß die Reste des Vogels von der Stange. Die Krone sicherte sich Reinhold Pöhler, das Zepter Klaus Wirth und den Apfel Friedhelm Bremer. Am Abend erschien der neue König mit Königin Marion Ternieden, die beiden brachten ihren Hofstaat Ingeborg und Lutz Verlage sowie Marlies Thies mit Lutz Hönekopp mit. 3 Mitglieder der Ehrengarde führten zu Ehren des Königspaares einen gekonnten Fahnenschlag vor. Ein Höhepunkt am Frühschoppen war die "Hitparade" von zehn Mitgliedern der Ehrengarde.

Generalversammlung 21.11.1982.

Anwesend 37 Mitglieder.

1. Vorsitzender: Hermann Asche

2. Vorsitzender: Lothar Otto

1. Kassierer: Hans Brinkbäumer jr.

2. Kassierer: Martin Brinkbäumer

1. Schriftführer: Reinhold Pöhler

2. Schriftführer: Fritz Gerdes

militär. Vorstand wurde kompltt wiedergewählt

Festausschuß: Friedhelm Bremer, Helmut Brinkbäumer, Heinrich Schulte, Herbert Rothaus, Peter Schwenzner, Udo Richter, Peter Bröker.

Auch wurde beschlossen wieder ein närrisches Winterfest, ein Tanz in den Mai und die so erfogreiche Jugend-Disco  zu veranstalten.

Schützenjahr 1983

Schützenfest vom 17.06. - 19.06.1983

Dieses Winterfest war die totale Einstimmung auf die närrische Saison. Alle kamen im Köstüm. Neben Tombola und Büttenrede von Erich "Pommes" Henning spielten die "Capri Boys" aus Rinkerode bis früh in den Morgen. Auf dem Maifest trugen die Jungs der Ehrengarde wieder ihr Showtalent in Form der schon bekannten Hitparade vor. Einen absolut neuen Rekord lieferte in diesem Jahr mit ca 700 Gästen die Jugend-Disco. Am Samstagnachmittag ging es nach dem Antreten zum Hof Lördemann - Vogel holen - zur Vorgelstange. Bei herrlichsten Wetter machte mit einem krachenden  Schuß (der 528.) Reinhold Pöhler den Vogel den garaus und war neuer König der Emmerbach Schützen. Zu seiner Königin wählte er seine Ehefrau Helga. Mit etwas leiseren Schüssen holten sich zuvor Dieter Lühr die Krone, Erwin Mühlenkamp das Zepter und Reiner Weste den Apfel.

Nach der Proklamation spielte die Emsdettener Band "Blue Angel" zum Schneewalzer und das Königspaar Reinhold und Helga Pöhler eröffneten den Königsball. Unterstützt wurden sie von ihrem Hofstaat Resi und Hubert Schockmann und Christel und Norbert Wittek.

Der Ehrenpräsident Hans Brinkbäumer konnte leider an diesem Schützenfest nicht teilnehmen, da er im Krankenhaus lag. Er starb am 3.11.1983 nach langer schwerer Krankheit.

Er bleibt den Emmerbach Schützen als Gründer, Vorsitzender, Ehrenpräsident und Schützenbruder in guter und steter Erinnerung.

Nach der Schützenfest-Saison veranstalteten die 4 Hiltruper Schützenvereine ein Wohltätigkeits-Fußballturnier zu Gunsten des Hiltruper Altenheimes.

Die Emmerbach Schützen belegten den 2. Platz.

Generalversammlung am 20.11.1983

Um nicht jedes Jahr alle Posten neu wählen zu müssen, wurde die sogenannte "2" Jahres Regelung" eingeführt. Begonnen wurde mit den "1."

1. Vorsitzender: Hermann Asche  (2 Jahre)

2. Vorsitzender: Lothar Otto (1Jahr)

1. Kassierer: Martin Froning  (2 Jahre)

2. Kassierer:

1. Schriftführer: Reinhold Pöhler  (2Jahre)

2. Schriftführer: Fritz Gerdes (1Jahr)

Oberst: K.H. Springfeld (2 Jahre)

Hauptmann: Josef Springenberg (2Jahre)

Adjudant: Dieter Moritz (1 Jahr)

Fahnenträger:

Festausschuß: Wiederwahl (1 Jahr)

Schützenjahr 1984

Schützenfest 8.06. - 10.06.1984

"Junger König für jungen Verein" so titelte die Presse über unseren neuen jungen König. Bei guten Wetter, nach mal wieder erfolgreicher Jugend-Disco, zogen die Emmerbacher vom Vereinslokal zum Hof Lördemann, um den Vogel abzuholen. In Begleitung des Spzg. der Bürgerschützen ging es dann zur Vogelstange. Nach 558 Schuß stand der Sieger fest. Das 20 Jährige Mitglied Jürgen Thies hatte nach hartem Ringen die Nase vorn. Mit seiner Königin Philomena Brinkbäumer erkohr er sich Ulrike Vorbeck mit Martin Brinkbäumer und Heidi Arndt mit Udo Richter in den Hofstaat. Nach der Königsproklamation ging es in Polonaise mit allen Gästen zum Hof Schockmann. Dort zeigten 3 Damen, daß sie den Fahnenschlag genauso gut ausführen konnten, wie ihre männlichen Kollegen von der Ehrengarde. Da nauch in diesem Jahr das Wetter mitgespielt hatte, war es ein in allen Punkten gelungenes Fest.

Generalversammlung 25.11.1984

Anwesend waren 43 Mitglieder

2. Vorsitzender: Lothar Otto (2 Jahre)

2. Kassierer:

2. Schriftführer: Fritz Gerdes (2 Jahre)

Adjudant: Dieter Moritz (2 Jahre)

Schützenjahr 1985

Schützenfest 14.06. - 16.06.1985

Die Jugend-Dico bei den Emmerbachern ist ein Selbstläufer. Kräftig eingeheizt wurden die jungen Leute im proppevollen Zelt von der "Butler-Parker`s-Disco-Show". Am Samstag, nachdem der Vogel vom Hof Lördemann abgeholt war, eröffnete König Jürgen Thies das Rennen um die Königswürde. Dass er ein treffsicherer König war, bewies er mit seinen 1. Schuß, indem er die Krone abschoß. Hermann Asche holte mit dem 2. Schuß den Apofel und Peter Schwenzner mit dem 7. Schuß das Zepter. Nach 385 Schuß stand dann auch der neue König fest. Gerd Dürrast mit seiner Frau Gabi regieren fortan die Emmerbach Schützen. Der Hofstaat setzte sich aus Gabi und Dieter Lühr, sowie Petra Richter und Thomas Asche zusammen.

Das Winterfest wurde wieder im Vereinslokal "Dicke Weib" gefeiert. Mit der "Hiltruper Tanzband" und einem Bingo Spiel wurde feste Karneval gefeiert.

Auf der Generalversammlung am 24.11.1985 wurden für 2 Jahre gewählt:

Anwesend 37 Mitglieder

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Martin Froning

1. Schriftführer: Hermann Asche

Oberst: K.H. Sringfeld

Hauptmann: Thomas Asche

Adjudant: Willi Weinkauf

Oberfähnrich: Alfons Niehoff

Die Fahnenträger, Festausschuß und Kassenprüfer werden weiterhin jedes Jahr neu gewählt.

Fahnenträger: Rolf Bendowski, Martin Froning, Peter Schwenzner

Festausschuß: Hubert Schockmann (Vorsitzender), Thomas Asche, Gerd Dürrast, Erich Niedenfürth, Helmut Brinkbäumer, Heinrich Schulte, Herbert Rothaus, Udo Richter, Bernd Peperhove

Kassenprüfer: Berthold Henrich, Hugo Schröter, Friedhelm Bremer.

Schützenjahr 1986

Schützenfest vom 13.06. - 15.06.1986

 Nach der, mal wieder super gelaufenen, Jugenddiskothek war am Samstag Antreten und Abmarsch zum Vogel holen zum Hof Lördemann. Dort wurde neben dem Vogel auch wie üblich ein Stärkungstrunk gereicht. Kaum hing der Vogel oben an der Stange, ging die Ballerei los. Nach einem "harten Kampf" mit dem Vogel und den anderen Aspiranten und mit dem 625. Schuß war das  hölzernen Federvieh endlich unten. Dieter Lühr sicherte sich damit die Königskette und seine Frau Gabi die Königinnenschärpe. Den Hofstaat bildeten Marion Ternieden mit Helmut Brinkbäumer sowie Ingeborg und Lutz Verlage. Der Königsball und der Frühschoppen wurde von der "California Band" begleitet. Eine Playback Show der Damen rundete das Programm ab. Auf dem  traditionellen Winterfest stand eine  tolle Tobola (fast 50 Preise)  bereit. Königin Gabi Lühr brachte sie mühelos unter die Leute. Preise vom lebendigen Kaninchen bis zum Toaster, alles war vorhanden.

Generalversammlung 23.11.1986

2. Vorsitzender: Lothar Otto

2. Kassierer: Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Fritz Gerdes

Königsadjudant: Dieter Moritz

Fahnenträger: Martin Froning, Alfons Niehoff, Rolf Bendowski

Festausschuß: Lutz Verlage, Bernhard Hohenbrink, Werner Kaiser

Kassenprüfer: Peter Bröhm, K.D. Wirth

Schützenjahr 1987

Schützenfest vom 19.06. - 21.06.1987

Zum Auftakt des diesjährigen Schützenfestes sorgten am Freitag Abend die "Butler-Parker´s"mit ihrer Disco Show für beste Stimmung im supervollen Zelt. Auch der Regen am Samstag konnte die Schützen nicht davon abhalten zum Hof Lördemann zu maschieren, sich den Vogel und einen "Trank gegen schlechtes Wetter" abzuholen. Auch dieser Vogel erwieß sich als zimlich zäh. Die Schützen brauchten 570 Schuß Kleinkaliber und nochmal 15 Schuß mit dem Schrotgewehr ehe Hubert Schockmann den Rest herunter schoß und Resi war nicht nur seine Frau, jetzt auch noch seine Königin. In den Hofstaat wählten sie Inge und Berni Hohenbrink sowie Margred und Heinrich Schulte.

Generalversammlung am 8.11.1987

Anwesend 29 Mitglieder

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Klaus Dieter Wirth

1. Schriftführer: Fritz Gerdes

Hermann Asche wurde für Seine Verdienste als Gründer und langjähriger 1. Vorsitzender der "Emmerbach Schützen" zum Präsidenten ernannt.

Schützenjahr 1988

Schützenfest 16.06. - 19.06.1988

Dem Feiertag am Freitag war es zu verdanken, das dieses Schützenfest über 4 Tage ging. Begonnen wurde am Donnerstag Abend mit einem "Spanischen Abend" Die Pächter des Vereinslokales "Dicke Weib" machten den Kontakt zu den jeweiligen Spanischen Vereinen möglich. Das "Centro Espanol" war für dieses Fest mitverantwortlich. Sie stellten die Folkloremusik, die Tänzerinnen und die größte im Münsterland je hergestellte Paella bereit. Eine Tombola mit Super Preisen wie:

1. Preis: 1 Woche Spanienurlaub mit allem drum und dran.

2. Preis: 1 Drachenflieger- oder ein SurfKurs

und weitere tolle Preise. Den Spanien Urlaub hat Stephan Thomas gewonnen.

Am Freitag wieder Jugend-Dsco einen DJ von "Pegasus". Am Samstag wie jedes Jahr: Antreten, Hof Lördemann, Vogelstange, Königschießen. Nach anfänglichen Gedränge und nachden die Krone von Rainer Veith, das Zepter von Michael Schockmann und der Apfel von Kalle Springfeld abgeschossen war, war zunächst Ruhe eingetreten. Dann wurde beschlossen auf die beiden Flügel zu Schießen. Rechter Flügel ging an Günter Gadau, linker Flügel an Manfred Vogt. Dann fragt Heinz Peise seine Frau " Soll ich?" Sie nickt und schon kurze Zeit Später fiel ihm das hölzerne Federvieh vor die Füße. Über die Berufung in den Hofsataat freuten sich Ellen und Klaus Wirth sowie Marion Ternieden und Helmut Brinkbäumer.

Das traditionelle Winterfest fand dann 29.01.1989 im Vereinslokal "Olle Dourp" statt.

Generalversammlung 20.11.1988

Anwesend 33 Mitglieder

2. Vorsitzender: Friedhelm Bremer

2. Kassierer: Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Lutz Verlage

Oberst.K.H. Springfeld 2(Jahre)

Adjudant des Königs: Dieter Moritz (2Jahre)

für 1 Jahr wurden gewählt:

Hauptmann: Thomas Asche

Spies: Willi Weinkauf

Fahnenträger: Alfons Niehoff, Dieter Lühr, Rolf Bendowski, Martin Froning, Edgar Thier.

Festausschuß: Hubert Schockmann (1.Vors.), Helmut Brinkbäumer, Heinrich Schulte, Hans Kordolewska, Lothar Otto, Udo Richter, Berni Hohenbrink, Heinz Peise

Kassenprüfer: Walter Terniersen, Lothar Wunn,

Beschlossen wurde, wenn es zustande kommt, mit allen 4 Hiltruper Schützenvereinen einen gemeinsamen Winterball zu feiern.

Schützenjahr 1989

Schützenfest vom 23.06. - 25.06.1989

Auch in diesem Jahr wurde das Festzelt an 4 Tagen genutzt. Schützenbruder und Ehrengardenmitglied Manfred Vogt feierte mit seiner frisch angetrauten Philomena seine Hochzeit im Festzelt. Geladen und gekommen waren Verwandte, Freunde und natürlich die Ehrengarde und Schützenbrüder. Am Freitag dann wieder Jugend Disco im vollen Zelt. Leider beendete ein Polizeieinsastz die Fete um 24 Uhr, und somit war das Ende der Aera der Jugendico eingeläutet. Es war die Zeit der Schlägertrupps, die viele Jugend Discos heimsuchten. Trotzdem ging es am Samstag  nach dem Antreten, unter Begleitung des Spzg. der Bürger Schützen, nach Resi und Hubert Schockmann für einen Stärkungstrunk, dann weiter zum Vogel holen und Königschießen. Nach zähen Ringen mit drei Vereinskameraden (der Vogel hing 30 Schuß am sogenannten seidenen Faden) gelang dem frisch getrauten Ehemann Manfred Vogt der finale Rettungsschuß zur Königswürde. Königin, wie nicht anders erwartet ,wurde sein Frau Philomena. Den Hofstaat stellten Gabi Dieckmann mit Peter Schwenzner, Cornelia Gardau mit Martin Brinkbäumer. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal wurden auf dem Frühschoppen die Insignien Schützen Perter Schwenzner für den Abschuß der Krone, Udo Richter für das Zepter und K.H. Springfeld für den Apfel, mit einem Orden ausgezeichnet.

Generalversammlung 1989

Anwesend 38 Mitglieder.

Chronist Wilfried Pöhler übergab dem Vorstand eine Chronik der letzten

18 Jahre.

Der 1. Vorsitzende, 1. Kassierer,  wurden in ihrem Amt bestätigt

1. Schriftfüher wurde für 2 Jahre Manfred Vogt.

Neu gewählt: Pressewart Lothar Otto

Hauptmann: Klaus Zacharzewski, Vorgänger Thoas Asche wird sich vermehrt um die Ehrengarde kümmern.

Das nächste Winterfest findet mit neuer Kapelle in der Gaststätte Vielmeyer statt. Statt der Jugend Disco wird ab dem nächsten Jahr eine Oldie-Night geben.

Schützenjahr 1990

Schützenfest vom 15.06. - 17.06.1990

Und schon Wieder eine Hochzeits Party im Festzelt. Diesmal traute sich Edgar Thier seine Claudia Terniersen vor dem Altar das Jawort zu geben.

Insgeheim hatten sich die beiden wohl auch schon auf dem Königsthron gesehen, wenn......, ja wenn Edgar besser geschossen hätte. Aber der Reihe nach. Die Oldie-Night am Freitag ist die ideale Nachfolge der Jugend Disco. Gefeiert wurde mit bester Laune aber gesitteter. Und auch bis in den frühen Morgen. Antreten war beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer, welcher die alte Gastsätte "Dicke Weib" mit viel Arbeit und Liebe restauriert hat. Danach ging es zum Hof Schockmann-Stärkungstrunk holen- zum Hof Lördemann -Vogel und Stärkungstrunk holen- zur Vogelstange. Bei, mal wieder strahlenden Sonnenschein, nach über 500 Schuß, stand der 1. Kaiser der Emmerbach Schützen fest. Klaus Wirth war der Glückliche Schütze. Seine Frau Ellen war die 1. Kaiserein und Marion Ternieden mit Helmut Brinkbäumer sowie Giesela und Walter Terniersen bildeten den Hofstaat. Während die Krone von Hermann Asche, das Zepter von Wolfgang Brauer und der Apfel von Dieter Lühr abgeschossen wurde, tobte der Nachwuchs auf einer Knaxburg herum.

Generalversammlung am 25.11.1990

2. Vorsitzender: Werner Vorbeck

2. Kassierer Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Lothar Wunn

Oberst und Adjudant wurden einstimmig wiedergewählt.

Hubert Schockmann (1.Vorsitzendeder Festausschuß) erhielt mit Peter Schwenzner als 2. Vorsitzenden Unterstüzung für die anfallenden Arbeiten in kommenden Schützenjahr.

Trotz Anschaffung eines eigenen Stromsnschlusses, Uniformen und Schankrechte konnte der Kassierer schwarze Zahlen in seinem Kassenbericht vorweisen. Udo Richter erhielt für 10.jahrige Tätigkeit als Fahnenschläger, Hubert Schockmann für seinen außergewöhnlichen Einsatz als Festausschußvorsitzender, einen Orden für "besondere Verdienste".

Schützenjahr 1991

Schützenfest vom 14.06 - 16.06.1991

Der Start ins neue Jahrzehnt begann für die emmerbacher mit einem - mal wieder- berauschenden Kappenfest. Auch die "Emmerbahcer Oldie-Night"war auch im 2.ten Jahr nach der Jugendisco ein voller Erfolg. Am Samstag wieder antreten bei Helmut Brinkbäumer, dann mit mehr oder weniger Gleichschritt nach Schockmann`s und Lördemann`s zur Vogelstange. Nachdem Krone, Zepter, Apfel abgeschossen waren, konnte Lutz Verlage sich rühmen der 2. Kaiser der Emmerbach Schützen zu sein. Zu seiner Kaiserein nahm er sich seine Ehefrau Ingeborg.

Generalversammlung 24.11.1991

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Klaus Dieter Wirth

1. Schriftführer: Edgar Thier

Oberst: Klaus Zacharzewski

Hauptmann: Reiner Thier

Festausschuß: Hubert Schockmann, Berni Hohenbrink, Heinz Peise, Heinrich Schulte, Helmut Brinkbäumer, Manfred Thier.

Kassenprüfer: Peter Bröker, Werner Kaiser

Schützenjahr 1992

Schützenfest vom 19.06. - 21.06.1992

Das Schützenjahr begann mit einem Winterfest im Vereinslokal "Olle Dourp".

Den nächsten Einsatz bescherte das Radrennen mit dem Marktalleefest am 5. und 6.6.1992. Die Emmerbacher waren mit einem eigenen Verkaufsstand für Reibekuchen vertreten. Viele fleißige Hände, unter sachkundiger Leitung von "Eier Walter", wurden einige Zentner Kartoffeln zu Reibeplätzchen verarbeitet und verkauft.

Mit neuen Ideen neue Ziele erreichen. Das versuchte der Vorstand mit einer "Travestie - Show" mit den Fantasy - Boys am Freitag Abend. Nach Wissen des Autors, wagte dieses Experiment noch kein Schützenverein in der näheren oder weiteren Umgebung. Der Mut wurde mit einen Vollen Zelt und super Stimmung belohnt. Einige Jahre später traten die Fantasy Boys sogar auf dem Königsball des Stadtschützenfestes auf.

Nach dem Antreten bei Helmut, ging es nach Hubert und von dort den Vogel holen und zurück zur Vogelstange .Nach dem Eröffnungsschuß des Vorjahreskaisers Lutz, konnte mit dem 538.ten Schuß Karl Heinz Springfeld den Vogel abschießen. Zu seiner Königin wählte er Annegred Niehoff. Den Hofstaat bildeten Mechtild und Lothar Otto sowie Philomena und Manfred Vogt. Auf dem Frühschoppen wurden die besten Schützen mit einem Orden belohnt. Krone : Reiner Thier, Zepter: Udo Richter und Apfel: Jürgen Mende. Mit dem Abschuß der beiden Flügel und den Schwanz, sorten Michael Schockmann, Peter Schwenzner und Günter Schlüter für das nötige Naß am Montag Abend. Für riesige Stimmung sorgten die "Grashüpfer" aus Münster am Sonntag beim Frühschoppen.

ZUm Abschluß dieser Schützenfest Saison veranstalteten die 4 Hiltruper Schützenvereine und der Schützenverein Vennheide ein gemeinsames Vorstandsfest. Organisation und Durchführung diesmal in den Händen des Festausschußes der Emmerbach Schützen.

Generalversammlung am 22.11.1992

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Werner Vorbeck

Oberst: Klaus Zacharzewski

Der Antrag von Werner Vorbeck: " Frauen im Verein aufnehmen" wurde mit 1 Enthaltung und 3 dafür Stimmen abgelehnt. Hartmut Cäsar wurde mit der Beschaffung eines Fahnenschrankes beauftragt.

Auf Grund der Aktion auf dem Marktalleefest beträgt die Kasse ein sattes plus von 4129,40 DM

Schützenjahr 1993

Schützenfest vom 25.06. - 27.06.1993

Kräftig eingheizt wurde das Festzelt von den "Fantasy-Boys" mit der schon traditionellen Travestie - Show. Keinen hielt es auf den Stühlen, als anschließend DJ Klaus zur Oldie-Night auflegte. Am Samstag wieder Antreten beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer (Holzwurm). Unter den Klängen "unseres" Spzg." ging es nach Hubert, nach Lördemann Vogel holen und zur Vogelstange. Wenn zwei sich streiten sagte sich Reiner Thier, freut sich der dritte, und das bin ich. dachte, sagte und schoß - den Rest Vogel von der Stange. Nachdem er sich durch die Menge gejubelt hatte, schloß er seine-Frau Martina in die Arme und nahm sie sich zur Königin. In den Hofstaat wählten die beiden Gaby und Dieter Lühr, Marion Ternieden mit Helmut Brinkbäumer.

Generalversammlung am 22.22.1993

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Klaus Wirth

1. Schriftführer: Edgar Thier

Oberst: Klaus Zacharzewski

Hauptmann: Reiner Thier

Festausschuß: Hubert Schockmann (1.)Peter Schwenzner, Berni Hohenbrink, Heinrich Schulte, Helmut Brinkbäumer, Manfred Thier, Walter Terniersen und Terry Raid

Pressewart: Lothar Otto

Schützenjahr 1994

Schützenfest vom 17.06. - 19.06.1994

In diesem Jahr wollten es die Emmerbacher mal so richtig zünftig angehen lassen: mit einem "bayrischen Abend". Neben Maßkrügen, gefüllt mit original Oktoberfest Bier, Leberkäs`und Hax`n vom Grill stimmte der musikalische Rahmen mit der "Ski- und Bobband" sowieso. Es kam schnell - dank der Maßkrüge und der Kapelle - echte Oktoberfeststimmung auf. Der Vorstand amüsierte sich, aber so gegen 22 / 23 Uhr wurde doch so allmählich klar, das es wohl eine Vorstandsfete würde. Stimmung war, wie gesagt super, aber es fehlte an zahlende und mitfeiernden Gästen. Trotzdem ging es bis spät in die Nacht weiter. Am nächten Tag (oh weh mein Kopf) war es Pflicht an der Vogelstange zu stehen. Als wollten die Schützenbrüder die Scharte vom Vortag auswetzen, schossen alle wie wild auf das hölzerne Vogelvieh. Nach einem wahren Kopf-an-Kopf-Rennen holte Dieter Lühr mit einem Volltreffer die bescheidenen Reste des Vogels von der Stange. Somit war er der 3. Kaiser der Emmerbach Schützen. Zu seiner Kaiserin nahm er sich seine Gattin und Ex-Königin Gabi. In den Hofstaat wählten sie Kirsten und Christoph Schulte sowie Gabi und Peter Schwenzner.

Generalversammlung am 20.11.1994

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Nick Peise

Schützenjahr 1995

Schützenfest vom 16.06. - 18.06.1995

Nachdem in letzten Jahr die Emmerbacher ein zwar lustigen aber auch etwas einsamen bayrischer Abend verbracht hatten, wurde in diesem Jahr auf die doch sichere " Oldie Night " gesetzt. Trotz Regen war das Zelt gut gefüllt und die Stimmung  (fast) so wie im letzten Jahr. Am Samstag dann, in einer Regenpause, nach Hubert, nach Lördemann und zurück zur Vogelstange. Im Zelt auf der Festwiese der Familie Lütke-Schute und unter dem Pavillon am Schießstand war man vor dem Regen sicher. Dieses Wetter machte sich der "Ire" Terry Raid (er kommt aus Irland) zu Nutze und schoß, trotz heftiger Gegenwehr einiger Schützenbrüder, den Vogel ab. Mit seiner  Ehefrau und Königin Angelika eröffnete er am Abend den Königsball. Auf dem Frühschoppen freuten sich über einen Orden für: Die Krone Klaus Zacharzewski, das Zepter Michael Schockmann und den Apfel Werner Vorbeck. Für den Abschuß des rechten und linken Flügels, sowie den Schwanz spendierten Klaus Zacharzewski und Thorsten Schocke ein kleines Fässchen für die Nachfeier und das "Knochen vergraben" am Montag Abend.

Generalversammlung am 26.11.1995

Anwesend 30 Mitglieder

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Klau Wirth

1. Schriftführer: Nick Peise

Schützenjahr 1996

25 Jahre Emmerbach Schützen von 1971 e.V.

Schützenfest vom 14.06 - 16.06.1996

Seit dem 06.03. sind die Emmerbacher Mitglied in den " Verband der Schützenvereine und Schützenbruderschaften der Stadt Münster "

Oldie Night und die "Travestie-Show" mit den Fantasie-Boys waren der Auftaktknaller im Jubiläumsjahr.

Nach dem traditionellen Antreten der Schützen am alten "Dicke Weib" ging es wie üblich nach Hubert Schockmann, Nach Lördemann den Vogel holen, und zurück zur Vogelstange. Die Damen labten sich bei Kaffee und Kuchen. Die Kleinen vergnügten sich mit einer Negerkusswurfmaschine, Fröscheangeln und durften ein altes Auto mit Farbe bemalen.  Das Königschießen entschied  Helmut Brinkbäumer  mit dem 312. Schuß für sich. Nach seinem Königsschuß vor 23 Jahren ist er jetzt der 4. Kaiser der Emmerbach Schützen. Zu seiner Kaiserein nahm er seine damalige Königin Gertrud "Tutti" Asche. in den Hofstaat nahmen sie Heidi und Friedhelm Bremer, Marion Ternieden und Hermann Asche.

Der Sonntagmorgen begann mit einem Sternmarsch durch Hiltrup. Teilgenommen haben ca 250 Schützen, oder 11 Schützenvereine und 9 Spielmannszüge aus Hiltrup und Umgebung. Treffpungkt war das Ehrenmal in Hiltrup´s Mitte. Nach der Kranzniederlegung ging es dann gemeinsam über die Westfalenstraße zum Festzelt auf dem neuen Festplatz auf der Kanalinsel. Bei der Begrüßung der vielen Gäste, welche eine riesige Stimmung ins Zelt brachten, benannte der 1. Vorsitzende Reinhold Pöhler kurzerhand den Spzg. der Brüger Schützen in den "Emmerbacher-Bürger-Spielmannszug" um. Nach der Ordensverleihung der Insignienträger für Krone Michael Schockmann, Zepter Christoph Schulte und Apfel Peter Markmann, wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft die Mitglieder: Hermann Asche, Reinhold Pöhler, Helmut Brinkbäumer, Otto Biewendt, Bernhard Hohenbrink, Constanz Pokinskas, Hartmut Caesar, Berni Landau, Erwin Mühlenkamp, Friedhelm Bremer, Ludwig Verlage und Ludger Bornemann mit einem Orden geehrt. Die Stimmung erreichte den Höhepunkt als "Sophi`s Schwiegertöchter" auftraten. Dank der immer noch gut gefüllten Kasse gab es Freibier bis zum abwinken. Anmerkung des Autors: auch nach Jahren wurde ich immer wieder, vor allen von den großen Vereinen, gefragt: Wie habt ihr das als so kleiner Verein geschafft?

Meine Antwort: Immer wieder neue gute Ideen für die Freitag Abend Fete entwickeln, immer am Ball bleiben, und vor allem: an den Verein glauben, und die Kassen voll halten.

Mit dem Kaiserwalzer der Hoheiten Helmut Brinkbäumer und Tutti Asche fand das Winterfest im Vereinsheim der Kleingartenanlage Hiltrup West seinen feierlichen  Auftakt. Nach der Preisverleihung der Tombola wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Begleitet wurden die Tänzer von der Tanzkapelle "Illusion".

Am 1. September war es endlich soweit: Der neue Fahnenschrank für die Vereinsfahne wurde im Vereinslokal "Olle Dourp" aufgehängt. Gebaut hat ihn  Mitglied "Holzwurm" Helmut Brinkbäumer, gestiftet wurde er von Hartmut Caesar.

Generalversammlung am 24.11.1996

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Edgar Thier

Schützenjahr 1997

Schützenfest vom 20.06. - 22.06.1997

Nachdem im Jubiläumsjahr der rückläufige Trend zur Oldie Night bemerkt wurde, mußte für den Freitag Abend ein neues Motto her. Man erinnerte sich an die erfolgreichen Jahre 92 + 93 mit der Travestie-Show mit den Fantasy-Boys. Volles Zelt, super Stimmung dann auch am Abend bei der Travestie-Show. Während Belinda Chanell witzig und wortgewand durchs Programm führte (Meine Zähne sind wie die Sterne, Nachts kommen sie raus), gab sich die musikalische Prominenz das Micro, von Heino über Trude Herr bis hin zu Tina Turner, in die Hand.

Antreten am Samstag mittag am alten "Dicke Weib". Mit Begleitung des Spzg. der Bürger Schützen ging es über Schockmann nach Lördemann, Vogel abholen, zur Vorgelstange. Ehe mit dem 497. Schuß Hartmut Caesar  den Wettkampf um die Königswürde gewann, mußte er sich mit Reinhold Pöhler, Heilko Pieper und Reiner Thier (ein Schuß früher und ich wäre Kaiser) einen harten Kampf liefern. Zu seiner Königin ernannte er seine Gattin Edith. Während die "Großen" an der Vogelstange sich abmühten, malten die "kleinen" mit Straßenkreide die "Königsallee" voll. Mit Ihren Hofstaat Ellen und Klaus Wirth sowie Resi und Hubert Schockmann , maschierte das Königspaar in das Festzelt ein. Mit dem Königswalzer unter den Klängen der Tanzkapelle "Illusion" eröffnete das Königspaar den Ball.

Mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal und dem Marsch zurück in das Festzelt wurde der Frühschoppen am Sonntag morgen eröffnet. Nachdem die Orden für: Krone Reinhold Pöhler, Zepter Reiner Thier und Apfel Ralf Schockmann angeheftet waren, wurde Herbert Rothaus für 25 Jahre Treue zum Verein geehrt. 

Generalversammlung am 16.11.1997

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Klaus Wirth

1. Schriftführer: Nick Peise

Schützenjahr 1998

Schützenfest vom 12.06. - 14.06.1998

Travestie Show mit "Fantasy Boys " und Schlagerparty mit DJ Klaus. Kranz- niederlegung Rückmarsch mit Stop beim Schützenbruder Erwin Mühlenkamp

Generalversammlung am 22.11.1998

Anwesend waren 27 Mitglieder

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Herbert Rothaus

2. Schriftführer: Edgar Thier

Hauptmann: Reinhold Lütteke

Adjudant: Peter Markmann

Festausschuß: Wiederwahl

Ordenverleihung 25 J Mitgliedschaft.

Glückwünsche zum Runden Geburtstag ab 50

Schützenjahr 1999

Schützenfest vom 18.6. - 20.06.1999

Nikolausfeier in der Kleiungartenanlage Hiltrup-West, mit Nikolaus und Knecht Ruprecht.

Winterfest am 30.01 im Vereinslokal "Hubertus Schänke"

Am Freitag 18.06. um 16.oo Uhr Antreten am alten "Dicken Weib" Abmarsch mit dem Spzg. Der Bürger Schützen über Hof Schockmann, Hof Lördemann zur Vogelstange. Während des Schießens stand für die " Kleinen" eine Knaxburg für die " Großen " der obligatorische Biertresen , aber auch Kaffee und Kuchen bereit. Nach 367 Schuß stand Reinhold Lütteke als König fest. Seine Gattin Birgit wurde Königin. Nach der Königs-Proklamation am Abend ging es mit einer " Krankenschwester Fete ", mit OP Deko und vielem mehr weiter. Der gesamte Vorstand mit Damen waren als Ärzte bzw. Krankenschwestern verkleidet. Die Ärzte gaben Spritzen, die Krankenschwestern Infusionen. (Natürlich nur mit hochprozentigen). Am Sonntagmorgen Treffen bei Lothar Otto. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal ging es zum Schützenbruder Erwin Mühlenkamp. Wie erwartet hatte er einen kleinen Umtrunk bereitstehen. Auf dem Frühschoppen wurden die Orden an Heinrich Schulte (Krone), Thomas Boer (Zepter) Reiner Thier (Apfel) Michael Schockmann (li. Flügel) und Rene Boer(re.Flügel) übergeben.

Einladung Hubertus Schützengilde " Lebensfreude" zu 75-jährigen Bestehen.

Generalversammlung 21.11.1999

Anwesend waren 24 Mitglieder

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer : Klaus Wirth für 1 Jahr

3. Kassierer: Christoph Schulte

1. Schriftführer: Nick Peise

Oberst: Reiner Thier

Der Festausschuß wurde komplett wiedergewählt.

Kassenprüfer: Thomas Boer, Manfred Beckemeyer, Heinrich Schulte

Schützenjahr 2000

Schützenfest vom 16.06. - 18.06.2000

Das Schützenjahr begann mit der Nikolausfeier am 19.12.1999 im Vereinslokal "Olle Dourp" wo Schützenbruder Hartmut Caesar die Herzen der Kinder höher schlagen ließ. Nachdem Gattin Edith den Kindern Märchen vorgelesen und mit ihnen Weihnachtslieder gesungen hatte ging die Feier gemütlich zu Ende.

Das Winterfest fand am 29.01.2000 in der Gaststätte Bröker statt. DJ Klaus sorgte bis in den frühen morgenstunden für tolle Stimmung und Tanzlaune.

Am 16.06.200 war wieder Antreten beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer, danach ging es mit Sonnenschein und dem Spzg. der Bürger Schützen zur Fam. Schockmann. Dort wurde ein kleiner, ab kühler "Stärkungs-Trunk" gereicht. Dann ging es zum Hof Lördemann den festlich geschmückten Vogel  holen. Auch dort ein Stärkungstrunk, dann ging es zur Vogelstange. Nachdem die Insignien plus beide Flügel abgeschossen waren, gaben sich Berni Hohenbrink und Reinhold Pöhler ein spannendes Duell um den Vogel. Weil der Vogel auch nach dem 366 Schuß absolut nicht fallen wollte, gab Reinhold Pöhler einen gezielten Schuß auf den Schwanz ab. Durch den Gegendruck fiel der Vogel dann herunter, und die Emmerbacher hatten ihren 5. Kaiser. Zu seiner Königin nahm er sich seine Lebensgefährtin Bärbel Hild. In den Hofstaat wählten sie Resi und Hubert Schockmann sowie Karin und Peter Markmann. Nach der Proklamation des neuen Kaisers am Samstag Abend eröffnete das Kaiserpaar mit dem Kaiserwalzer den Königsball. Die Travesty Show mit den Fantasy Boys war einmal wieder einer der Höhepunkte des Schützenfestes.

Am Sonntag war treffen um 9,00 Uhr bei Lothar tto, dann Kranzniederlegung am Ehrenmal. Auf dem Rückweg ein Stärkungstrunk bei Erwin Mühlenkamp, und weiter zum Festzelt, wo die zahlreichen Gäste begrüßt wurden. Besonders geehrt wurden die besten Schützen für Krone: Mark Brinkbäumer, Zepter: Rene Boer, Apfel: Reinhold Pöhler, li. Flügel: Reiner Thier, re. Flügel: Markus Beckemeyer und Schwanz: Ralf Schockmann. Nachdem die "Müllmänner" gezeigt haben, was man mit Mülltonnen so alles machen kann und die Tanzgruppe des CCH einige flotte Tänze aufs Parkett gelegt hatten ging der Frühschoppen mit dem traditionellem Eieressen zu Ende.

Am Montag wurde dann noch mal aufgeräumt und das Schützenfest mit dem "Knochen" begraben.

In diesem Jahr kam der Nikolaus für die " Kleinen Emmerbacher" am 10.12. in die Kleingartenanlage Hiltrup West.

Das Winterfest am 27.01.2001 wurde als Königs- bzw. Kaiserball im Haus Bröcker gefeiert.

Das Kaiserpaar Reinhold und Bärbel spendierte ihren Gästen einen orientalischen Folklore Tanz.

Generalversammlung am 26.11.2000

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Schriftführer: Heinrich Heithorn

1. Kassierer: Christoph Schulte

2. Kassierer: Klaus Dieter Wirth

Hauptmann: Reinhold Lütteke

Festausschuß: Wiederwahl, plus Heinrich Schulte 

Kassenprüfer: Manfred Beckemeyer und Heinrich Schulte, als Ersatz Theo Schlüter

Schützenjahr 2001

30 Jahre Emmerbach Schützen von 1971 e.V.

Schützenfest vom 15.06. - 17.06.2001

Das Schützenjahr begann mit einer Nikolausfeier im "Ollen Dourp" mit Hartmut Caesar als Nikolaus und Heinz Peise als Knecht Ruprecht.

Das Schützenfest Wochenende begann mit dunkelen Wolken und Regen ohne Ende. Trotzdem wurde pünktlich angetreten. Auch wenn der Spzg. nicht gerade begeistert war, es wurde an der Tradition festgehalten  und zum Vogel holen nach Lördemann maschiert. An der Vogelstange gab es zwar anfangs einige wenige Anwärter. Das Wetter hielt sie dann doch im Zelt fest. Dann überzeugte der 1.  Vorsitzende und amtierender Kaiser Reinhold Pöhler den Schützenbruder Holger Belting, doch noch den einen oder anderen Schuß abzufeuern. Mit einem Schirm bewaffnet gingen die beiden dann zum Schießmeister Alfons Austermann an der Vogelstange. Nach 440 Schuß, 94 hat Holger selbst abgefeuert, fiel dann endlich der Vogel. Erleichtert, doch noch einen Nachfolger gefunden zu haben, übergab Reinhold Pöhler dem neuen Regenten Holger Belting die "kleine Königskette". Gattin Petra, als neue Königin, bestellte Britta und Norbert Kriege sowie Marion Ternieden und Helmut Brinkbäumer in den Hofstaat.

Am Samstag Abend fand die Proklamation statt. Zu Ehren des Königspaares führte das 11 jährige Königskind Patrik einen gekonnten Fahnenschlag vor.

Als Top Act des Abends trat die Sängerin Kim Davis auf. Die Begeisterung des Publikums, das Zelt war mal wieder voll, veranlasste sie spontan zu einen zusätzlichen Auftritt zum Frühschoppen.

Sonntag morgen, es sah nicht nach Regen aus, wurde der Kranz am Ehrenmal niedergelegt. Mit einem Zwischenstopp bei Erwin Mühlenkamp ging es zum Frühschoppen ins Festzelt.  Orden erhielten die Insignienträger für Krone Heinz Peise, Zepter Walter Terniersen und Apfel Ralf Schockmann.

Kim Davis hat ihr Versprechen gehalten und ist noch einmal aufgetreten. Die Stimmung war mal wieder super. Und als die Philipinischen Tänzerinnen aufgetreten sind, kochte das Zelt. Mit dem traditionellen "Eier essen" am frühen Abend wurde dann der offizíelle Teil des Schützenfestes beendet. Am Montag noch einmal ein letztes aufbäumen, mit dem "Knochenvergraben" und dem letztn Schluck Bier (Männer) und dem letzten Schluck Sekt (Frauen) war auch dieses Schützenfest geschafft.

Der Königsball fand am 29.01.2001 im Stadthallen Restaurant " Haus Meinolf " statt.

Generalversammlung am: 25.11.2001

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Christoph Schulte

1. Schriftführer: Nick Peise

Oberst: Reiner Thier

Festaussuß: Alle wiedergewählt, Holger Belting kam zur Verstärkung dazu. Im Zuge  der Umstellung von DM auf € wurde der Beitrag von 30,00 DM auf 20,00€ geändert.

Schützenjahr 2002

Schützenfest vom 21.06. - 23.06.2002

Der Wettstreit an der Vogelstange entwickelte sich in diesem Jahr zu einem überaus spannenden Zweikampf. Nachdem Michael Schockmann die Krone, Alfons Niehoff das Zepter, Helmut Brinkbäumer den Apfel, Peter Markmann den rechten Flügel, Ralf Schockmann den linken Flügel und Thorsten Schocke den Schwanz abgeschossen hatte, konnte, setzte sich Reiner Thier mit einem gezielten 467ten Schuß gegen Thorsten Schocke durch. Da er 1993 schon einmal siegreich war, ist er jetzt der 6. Kaiser der Emmerbach Schützen. Zu seiner Kaiserein wählte er seine Gattin Martina. Zu ihren Hofstaat zählten Gabi und Dieter Lühr sowie Marion Ternieden und Helmut Brinkbäumer.

Für den Samstag Abend hat sich der Vorstand mal wieder " etwas Neues " einfallen lassen. Mit viel Ideen und so allerlei Spielsachen aus dem Sandkästen der Kleinen, zauberten die Damen des Vereines ein karibisches Fläir. Zusätzlich wurden ca 30 Tonnen weißer Sand angekarrt.  Um 20 Uhr wurde die " Beach Party " mit heißen Rhytmen und dem " Dance Express" eröffnet. Eine Coctail Bar und ein Karaoke Wettbewerb rundeten die Party ab. Bei sommerlichen Temperaturen wurde drinnen und draußen bis in den frühen Morgen gefeiert.

Am Sonntag morgen treffen bei Lothar. Nach der Kranzniederlegung  ging es in Begleitung des Spzg. der Bürger Schützen mit einem Zwischenstopp beim Schützenbruder Erwin Mühlenkamp ins Festzelt auf die Kanalinsel. Nach der Kaiser Proklamation wurde mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, und Abordnungen Hiltruper Vereine bis in den frühen Abend gefeiert.

Generalversammlung am 24.11.2002

Anwesend waren 29 Mitglieder

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Klaus Dieter Wirth

2. Schriftführer: Edrag Thier

Hauptmann: Norbert Kriege

Frank Lutz unterstützt in Zukunft die Fahnenträger.

Es wurde beschlossen die Festfolge zu ändern, und ab dem nächten Jahr kein Winterfest mehr zu veranstalten. Es wurde in den letzten Jahren keine passende Lokalität in Hiltrup gefunden .

Das Winterfest bzw. Kaiserball fand am 25.01.2003 in den Räumen des 1. Tennisclub Hiltrup statt. Für die musikalische Unterhaltung war DJ Klaus verantwortlich.

Schützenjahr 2003

Schützenfest vom 13.06. - 15.06 2003

Nach dem Rennen (Radrennen auf der Marktallee) zur Beach Party auf die Insel. So lautete das Motto der Emmerbach Schützen zum Auftakt des diesjährigen Schützenfestes.

Zuvor trafen sich die Schützen am Freitag beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Nachdem der Vogel vom Hof Lördemann geholt war, wurde es an der Vogelstange mal wieder spannend. Aber nur solange bis dem Vogel der Insignien, den beiden Flügeln und des Schwanzes geraubt waren. Zum "locker machen" duldete der spätere König ja noch Mitstreiter neben sich. Als es dem Ende zuging kaufte Edgar Thier sich gleich 20 Schuß und ließ keinen mehr zwischen sich, dem Gewehr und dem Vogel. Nach 483 Schuß, er hatte noch 2 Schuß übrig, war der Vogel unten. Völlig überrascht, daß er jetzt König war, ließ er sich zur Theke tragen. Während er dort "seinen" Schuß feierte, bestellte seine Frau und Königin Claudia den Hofstaat. Es waren Die Kölniginneneltern Gisela und Walter Terniersen sowie Marion und Heinz Peise. Wegen der Änderung des Festablaufes fand die, im letzten Jahr so erfolgreiche, Beach Party am Freitag Abend statt. Es wurde wieder LKW-weise weißer Sand angekarrt, das Zelt mit Palmen, Gumibooten, Schwimmreifen und vieles mehr, geschmückt. Natürlich gab es auch wieder karibische Cocktails. Um die Gäste auch außerhalb des Zeltes mit Musik zu verwöhnen, wurde eine zweite Disco auf einen Trak-Anhänger aufgebaut. Es gab auch wieder eine Karaoke-Show mit dem Dance Express.

Am Samstag Abend war Treffen bei Helmut Brinkbäumer. Von dort begleitete "unser" Spzg. das Königspaar mitsamt Hofstaat und Vorstand ins Festzelt. Nach der Begrüßung der Gäste eröffnete das Königspaar mit dem Königstanz den Ball. Endlich wieder "richtige" Live Musik mit der " Jet Sixt  Band " auf einem Königsball. Dem entsprechend lange wurde auch gefeiert. Schon früh am Abend zeigte der "Kindercirkus Alfredo" daß sie mit den Großen der Branche gut mithalten können.

Auf dem traditionellen Frühschoppen wurden die Orden an die Insignienträger  verliehen. Für die Krone bekam Mark Brinkbäumer für das Zepter Heiko Pieper für den Apfel Reiner Thier einen Orden. Ehrungen für 25jährige Mitgliedschaft erhielten: Rolf Hülskamp,

 Martin Froning, Peter Schwenzner und Günter Gadau. Zum "Runden" 50. Geburtstag gratulierte der Vorstand Klaus Peter Ahlers und Klaus Zacharzewski, zum 60. Erwin Mühlenkamp, Kalle Springfeld und Klaus Wirth. Den jungen Artisten hat der Vorabend so gut gefallen, dass sie spontan noch eine Einlage zum Frühschoppen aufgeführt haben. Nachdem die Reibeplätzchen gegessen waren, ging es mit Musik mit DJ Mark und dem Spzg der Bürger Schützen gemütlich weiter.

Traditionell ging auch dieses Schützenfest mit dem "Eieressen" nach dem Frühschoppen und dem" Knochenvergraben" am Montag, zu Ende.

Generalversammlung am 23.11.2003

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Christoph Schulte

1. Schriftführer: Nick Peise

Oberst: Reiner Thier

Festaussdchuß: 1. Hubert Schockmann, Hartmut Caesar, Thorsten Schocke, Helmut Brinkbäumer, Walter Terniersen, Frank Lutz, Heinrich Schulte und Michael Schockmann kam neu hinzu. 

Fahnenträger: Alfons Niehoff trat aus gesundheitlichen Gründen zurück, erklärte sich aber  bereit bei Norfällen einzuspringen.

Ferner wurde beschlossen keine Nikolausfeier mehr zu veranstalten.Im Gegenzug spendet der Vereine jedem Kind eine Eintrittskarte für den Weihnachtscirkus Alfredo, wo das Königspaar mit Hofstaat eingeladen war. 

Schützenjahr 2004

Schützenfestvom 18.06. - 20.06.2004

Das Schützenjahr begann am 15.Mai mit einer Einladung zum 125jährigen Bestehens der Schützenbruderschaft "Heilig Geist"

Am Donnerstag den 17.06. wurde bereits das Zelt für die Beach Party aufgebaut und geschmückt. Wieder rollte ein riesiger Truck mit weißen Sand an. Wegen des unbeständigen Wetters kam der ganze Sand ins Zelt. Cocktail Bar, Palmen und Stehtische wurden aufgestellt, und schon mal ein bischen getestet, wie sich denn so ein  "Strandfeeling" im Zelt anfühlt. " geht wohl " war die einhellige Meinung.

Freitag mittag war dann " Antreten " beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Bei bedecktem Himmel ging es über Station Schockmann zum Hof Lördemann. Mit dem bunt geschmückten Vogel ging es mit Begleitung des Spzg. der Bürgerschützen zur Vogelstange.  Ohne Schießpause - es sah verdächtig nach Regen aus - fiel dann auch mit dem 455. Schuß der Rest von der Stange. Christoph Schulte hatte dann nach zähen Ringen mit Ralf Schockmann und Nick Peise die Nase vorn. Die nächsten Entscheidungen des neuen Königs waren dann auch schnell getroffen: Königin wird meine Frau Kirsten, in den Festausschuß bitten wir Nicole und Thorsten Schocke, sowie Nadja und Michael Schockmann.

Am Abend ging dann trotz einiger Regenschauer die Beach Party  im fast vollen Zelt weiter. Wegen der sommerlichen Temperaturen wurde trotz Regen vor dem Zelt, vor der zweiten Bühne, bis zum hell werden getanzt und gefeiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der " Dance Express " mit DJ Mark.

Am Samstag Abend wieder antreten beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Von dort ging es zum Festzelt. Mit den Worten "Ihr wart ein unglaublich nettes und humorvolles Königspaar" verabschiedete sich der 1. Vorsitzende Reinhold Pöhler vom Vorjahresregenten und  nahm dem alten Königspaar die Kette und die Königinnenschärpe ab, und hing sie dem neuen Königspaar um. Nach der Proklamation spielte die Band "Sunny Boys" zum Königstanz auf. Nach einer Polonaise zum Hof Schockmann führte eine zwölfköpfige Fahnenschägertruppe einen festlichen und gekonnten Fahnenschlag vor. Wie immer wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Zur traditionellen Kranzniederlegung war Treffen bei Lothar Otto. Nach der Kranzniederlegung und Totenehrung maschierten die Schützen zum Festzelt auf der Kanalinsel. Nach Begrüßung der Gäste wurden die Schützenbrüder Oliver Thier( Krone), Rene´Boer  (Zepter), Ralf Schockmann (Apfel), Andreas Mester (li. Flügel), Mark Brinkbäumer (re. Flügel) mit einem Orden geehrt.

Generalversammlung am 24.11.2004

Anwesend waren 27 Schützenbrüder.

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Norbert Kriege

2. Schriftführer: Edgar Thier

Hauptmann: Norbert Kriege

Festausschuß: Wiederwahl, neu gewählt wurde Oliver Thier als Ersatz für Hartmut Caesar.

Punkt Verschiedenes: Mehr Gäste beim Königsball.

Vorschläge: Jeder teilnehmende Schützenbruder bringt noch 1 oder mehrere Gäste mit. (leicht gesagt). Gemeinsamer Königsball mit Schützenverein Hiltrup Nord.(wollen die Nordler denn?) Hermann Asche sprach sich für einen gemeinsamen Königsball aller Hiltruper Schützenvereine aus.(Na schauen wir mal)

Schützenjahr 2005

Schützenfest vom 17.06 - 19.06.2005

10 Tonnen Weißer Sand wurde bereits am Donnerstag vor und im Zelt verteilt. Für das Schmücken waren die Damen des Vereins zuständig, für den Sand, die Palmen und die Cocktailbar, die Männer. 

Am Freitag mittag wieder Antreten beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Mit dem Spzg. der Bürgerschützen ging es nach Hubert Schockmann zum kleinen Umtrunk,dann weiter zum Hof Lördemann den Vogel holen, und zurück zur Vogelstange. Während die "Kleinen" sich mit Stockbrot backen beschäftigten, wurde unter den Frauen bei Kaffee und Kuchen schon über "Kaiserwetter" gemunkelt. Und so kam es dann auch: nach 498 Schuß war Heinz Peise der 7. Kaiser der Emmerbach Schützen. Wie schon 1988 nahm er seine Frau Marion zur Kaiserin. Mechtild und Lothar Otto, sowie Gerti und Werner Fortmann stellten den Hofstaat.

"Wie mir zu Ehren, UNSER Spielmannszug aufspielte, hatte ich fast Tränen in den Augen" war sein Kommentar, nachdem er das Emmerbach-Lied dirigieren durfte. Am Abend konnte sich das Kaiserpaar dann mit rund 800 Gästen auf der Beach Party amüsieren.

Am Samstag abend war mit allen geladenen Gästen Treffen beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Mit Begleitung des Spzg. ging es dann ins Festzelt. Nach der Kaiserproklamation und dem Kaiserwalzer päsentierten 10 Fahnenschläger der Landjugend Everswinkel einen prächtigen Fahnenschlag zu Ehren des Kaiserpaares. Als besonderen Höhepunkt des Festes konnte Nadja Schockmann mit ihrer Tanzgruppe aus Everswinkel begrüßt werden. Nach einigen flotten Tänzen der Gruppe konnte sich Kaiser Heinz kaum noch von der Tanzfläche losreißen. Mit den "Sonny Boys" wurde bis in den frühen morgenstunden gefeiert.

Sonntag  morgen trafen sich die Schützen bei Lothar Otto. Von dort ging es zur Kranzniederlegung zum Ehrenmal. Auf dem Weg zum Festzelt wurde Zwischenstopp beim Schützenbruder Erwin Mühlenkamp gemacht.

Nach der Brgüßung der zahlreich erschienen Gäste wurden die Orden für die Insignien verliehen.Krone: Hermann Asche, Zepter: Manfred Beckemeyer, Apfel: Christoph Schulte, li. Flügel: Heinz Peise, re. Flügel: Christoph Schulte und Schwanz mit dem Rest des Vogels: Heinz Peise.

Nachdem der " Bauer aus Kattenvenne " sich über die Mühen der Ehe und des schweren Berufes des Landwirts ausgelassen hatte, war mit dem Hit " Trecker Trecker Lady " die Stimmung auf dem Höhepunkt.

Generalversammlung am 20.11.2005

Anwesend waren 30 Schützenbrüder.

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Christoph Schulte

1. Schriftführer: Nick Peise

Oberst: Reiner Thier

Festausschuß: Hubert Schockmann, Michael Schockmann, Thorsten Schocke, Helmut Brinkbäumer, Walter Terniersen, Oliver Thier,Neu gewählt Herbert Rothaus und Stephan Kreuzheck.

Kassenprüfer: Werner Vorbeck, Bernhard Thier und Peter Markmann

Fahnenträger: Alfons Niehoff, Kai Dannhaus, Stephan Kreuzheck

Alfons Niehoff wurde zum Ehrenfahnenträger ernannt.

Punkt Verschiedenes:

Ein erstes Highligth im neuen Jahr wird der erste gemeinsame Schützenball der vier Hiltruper Schützenvereine am 21. Jan. 2006 in der Stadthalle Hiltrup sein.

Schützenjahr 2006

Schützenfest vom 14.06. - 18.06.2006

Erster gemeinsamer Schützenball der vier Hiltruper Schützenvereine in der Stadthalle Hiltrup. Die Verantwortlichen haben ganze Arbeit geleistet. Der Festsaal war mit hunderten von Luftballons- auf denen die Logos der Vereine standen- geschmückt. Die Spielmannszüge spielten alle Vereinslieder, welche von den Schützen lauthals mitgesungen wurden. Eine Spitzen Kapelle, die Tanzfläche immer voll belegt. Eine super Stimmung bis in den Morgen. Einhellige Meinung: "das machen wir wieder".

35 Jahre Emmerbach Schützen. Aus diesem Grunde wurde bereits am Mittwoch mit der, in Hiltrup so beliebten, Beach Party begonnen. Bei prächtigen Wetter und vollem Zelt wurde lange gefeiert.

Am Donnerstag war um 14 Uhr beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer Antreten.  In Begleitung des Spzg. der Bürgerschützen ging es zum Schützenbruder Hubert Schockamnn zum Umtrunk. Weiter zum Hof Lördemann den Vogel holen, dann zurück zur Vogelstange. Nach unendlich langen 653 Schuß und einer sehr langen Schießpause,(keine Munition) stand dann endlich Clemens Schocke als neuer Emmerbach König fest. Während Clemens noch auf den Schultern seiner Schützenbrüder hockte, hatte seine Königin und Ehefrau Inge bereits den Hofstaat festgelegt. Es sind Nicole und Thorsten Schocke, sowie Kirsten und Christoph Schulte. Weil der nächste Programmpunkt erst am Freitag abend auf der Liste stand, konnte man beruhigt beim Dämmerschoppen den Tag ausklingen lassen. Während am Mittwoch die Jugend auf der Insel zu Gast war, waren am Freitag Abend die " Älteren" Hiltruper zur "Insel Party unter Palmen" eingeladen. Auch hier, volles Zelt bis in den Morgenstunden.

Am Samstag abend wieder Treffen bei Helmut Brinkbäumer. Der Spzg. der Bürgerschützen begleitete die Schützen mitsamt den erschienen Gästen der anderen Hiltruper Vereine ins Festzelt. Nach der Proklamation spielte die vierköpfige Band "Seven Eleven" zum Königstanz auf. Zum traditionellen Fahnenschlag ging es zum Hof Schockmann.

Sonntag morgen, treffen bei Lothar Otto, Kranzniederlegung am Ehrenmal, Rückmarsch, mit Zwischenstopp bei Erwin Mühlenkamp, zum Festzelt. Zahlreiche Gäste konnte der 1. Vorsitzende begrüßen und die Orden an die Insignienträger Norbert Kriege (Krone), Thomas Boer (Zepter) und Edgar Thier (Apfel) Thorsten Schocke (li. Flügel) Oliver Thier (re. Flügel) Nick Peise (Schwanz) verleihen.Zauberer Benno brachte so manchen Schützenbruder zum staunen und rätseln. Auch der Versuch 3 ineinander veschlungene Ringe wieder auseinander zu bringen gelang nur Benno dem Zauberer.

Generalversammlung am 26.11.2006

Anwesend 33 Schützenbrüder

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Norbert Kriege

2. Schriftführer: Edgar Thier

Hauptmann: Norbert Kriege

Festausschuß: Wiederwahl

Kassenprüfer Bernhard Thier, Jens Bäumer Ersatz Rene Boer

Punkt Verschiedenes:

Für das Lichterfest am 2.12.2006 organisieren die Emmerbach Schützen mit den BürgerSchützen, Schützenverein Hiltrup Nord und der Freiwilligen Feuerwehr einen Lichterpunkt am Haus Bröker.

Wegen der immer jünger werdenden Gäste wird es keine Beach Party mehr geben. Der Vorstand arbeitet eine neue Party mit neuem Motto aus.

Nach ausgiebigen Meinungsaustausch (Leserbrief) in den Medien sind die Schützenvereine Hiltrup Nord und Dicke Eiche nicht mehr bereit einen gemeinsamen Königsball zu feiern.(Schade es hätte so schön werden können)

Der Spzg.der Bürger hat eine neue Internetseite. Carsten Pöhler frug: Warum nicht auch die Emmerbacher?(Gute Frage, nur wer soll`s machen?)

Schützenjahr 2007

Schützenfest vom15.06. - 17.06.2007

Nach jahrelanger Beach Party, es kamen immér jüngere Kids, wurde auf den Vorstandssitzungen beschlossen eine Ü 25 Happy Hour Party  

am Freitag Abend zu veranstalten. Zuvor mußte jedoch noch der neue König ausgeschossen werden. Dazu trafen sich die Schützen bei Helmut Brinkbäumer. Der Spzg. der Bürgerschützen führte die Schützen nach Hubert Schockmann zum Umtrunk, danach zum Vogel holen zum Hof Lördemann und zurück zur Vogelstange. Für die kleinen war wieder ein buntes Programm zusammengestellt, für die großen ein Biertresen. Es gab aber auch Kaffee und Kuchen(für die Damen). Nach einem spannenden Wettschießen und 548 Schuß holte Nick Peise den Rest des Vogels von der Stange. Zu seiner Königin erkohr er sich Bianca Altenhövel. In den Hofstaat bestimmten sie Karin und Peter Markmann sowie Brigitte Wöstmann und Edgar Thier. Am Abend dann die Ü 25 Happy Hour Party.  Die Resonanz war, wie im vergangenem Jahr gut. Für Stimmung sorgte der "Dance Express" mit DJ Mark.

Am Samstag um 19 Uhr Antreten bei Helmut Brinkbäumer. Mit dem Spzg. ging es dann ins Festzelt. Nach der Proklamation und dem Königstanz, mit Unterstützung der Live Band " Concorde " wurde wieder bei Hubert Schockmann ein Fahnenschlag zu Ehren des Königspaares aufgeführt.Die Fahnenschläger von Schützenverein " Dicke Eiche " zeigten ihr Können.

Zur Kranzniederlegung trafen sich die Schützen wieder bei Lothar Otto.

Danach ging es bei Erwin Mühlenkamp vorbei, und anschließend zum Frühschopen ins Festzelt. Dort wurden die Insignienträger Norbert Kriege (Krone), Norbert Hölling (Zepter, Thorsten Dirks (Apfel), Alfons Niehoff (li. Flügel), Peter Markmann (re.Flügel) und Nick Peise (Schwanz mit dem Rest des Vogels) mit einem Orden geehrt.

Ein weiterer Höhepunkt kam mit den Gesangseinlagen des MGV Hiltrup.

Generalversammlung am 18.11.2007

1. Vorsitzender: Reinhold Pöhler

1. Kassierer: Christoph Schulte

1. Schriftführer: Nick Peise

Oberst: Reiner Thier

Festausschuß: Wiederwahl, als Ersatz für Oliver Thier wurde Karl Heinz Schmid gewählt.

Besonders dankte der 1. Vorsitzende Reinhold Pöhler dem Schützenbruder Hubert Schockmann für die Generalüberholung der Vogelstange. Ebenfalls einen besonderen Dank ging an die Königin Mutter Marion Peise. Sie hatte in sorgfälltigster Handarbeit die ca. 30 Jahre alte Vereinsfahne restauriert.

Einen gemeinsamen Königsball aller vier Hiltruper Schützenvereine wird es wohl nicht geben. Trotz des super Erfolges des letzen gemeinsamen Schützenballs, wollen die Bürger Schützen nicht mehr mitmachen. Emmerbach, Hiltrup Nord und Dicke Eiche planen trotzdem einen gemeinsamen Königsball. Jeder Verein schießt seinen eigenen König aus, jeder Verein bleibt Eigenständig, spart aber die Kosten für Zelt und Kapelle usw. 2-3 Jahre Vorlaufzeit ist geplant.

Schützenjahr 2008

Schützenfest vom 20.06. - 22.06.2008

Das Schützenjahr begann mit dem Marktalleefest vom 17. - 18.05.2008

Die Emmerbach Schützen waren mit einem eigenen Infostand und einer großen Bühne präsent. Am Samstag und Sonntag trat jeweils um 12 und 15 Uhr eine Tanzgruppe auf. Am Sonntagabend  spielte eine Liveband ab 20 Uhr. Ansonsten sorgte ein DJ für Musik und Stimmung. 

Am Freitag 20.06. war nach dem Antreten und Vogelholen wieder ein spannendes Wettschießen an der Vogelstange. 11 Jahre hat er versucht König der Emmerbacher zu werden. Vor 25 Jahren gelang ihm der Treffer bei den Bürger Schützen, Vor 15 Jahren bestieg er den Thron in Hiltrup Nord. Nachdem er erstmal das Gewehr "heißgeshossen" hatte,  war eine längere Abkühlphase nötig. Wer anders als Lothar Otto schafft sowas. Endlich, nach 423 Schuß und einem harten Ringen mit Thorsten Schocke und Ralf Schockmann, gelang ihm der entscheidende Treffer. Seine Königin wurde wie bei den anderen Vereinen auch, seine Ehefrau Mechtild. In ihren Hofstaat wählte das Paar Marion und Heinz Peise, sowie Gabi Blümer und Theo Schlüter. Freitagabend ging ab 20 Uhr die Ü 25 Party los. Für Musik sorgte der Dance Express mit DJ Mark.

Samstagabend wieder Antreten mit den geladenen Gästen bei Helmut Brinkbäumer. Mit dem Spzg. ging es zum Festzelt. Nach Begrüßng der Gäste und der Königsproklamation wurde beim Schützenbruder Hubert Schockmann ein Fahnenschlag vorgeführt.

Sonntagmorgen Antreten beim König, Kranzniederlegung am Ehrenmal, Rückmarsch mit Zwischenstation bei Erwin Mühlenkamp und weiter zum Frühschoppen ins Festzelt. Orden erhielten,für den Abschuß von Krone Rene`Boer, Zepter Peter Markmann, Apfel Heinz Peise, re.Flügel Nick Peise, li. Flügel und Schwanz Thorsten Schocke.

Generalversammlung am 23.11.2008

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Thomas Schulte

2. Schriftführer: Edgar Thier

Hauptmann: Norbert Kriege

Festausschuß: Hubert Schockmann, Michael Schockmann, Thorsten Schocke, Helmut Brinkbäumer, Herbert Rothaus, Stephan Kreuzheck, und Ralf Neuer

Alle Anwesenden waren mit dem vergangenen Schützenjahr so zufrieden, das eine Beitragserhöhung auf 30 € einstimmig beschlossen wurde.

Punkt Verschiedenes:

Die Vorbereitungen für den gemeinsamen Königsball sind so weit gediehen, das der Termin bekannt gegeben wurde. Feiern werden die drei Schützenvereine vom 17.09 bis 19.09 2010 mit einer großen Zeltfete am Freitag dem gem. Königsball am Samstag und mit einem Sternmarsch zur Kranzniederlegung am Ehrenmal mit anschließenden Frühschoppen.

Reinhold Pöhler gab bekannt, daß künftig das Vogelschießen immer auf Fronleichnahm statt findet. Dank der fleißarbeit von Reinhold Pöhler und Dennis Busert präsentieren die Emmerbach Schützen nun stolz Ihre Internetpräsenz.

www.emmerbach-schuetzen.de

Schützenjahr 2009

Schützenfest vom 11.06. - 14.06.2009

Neue Festfolge bei den Emmerbachern, geschossen wird jetzt immer auf Fronleichnam. Also war am Donnerstag Antreten bei Helmut Brinkbäumer. Nach dem Umtrunk bei Hubert Schockmann und dem Vogel holen von Lördemann begann das Vogelschießen. Mit dem 783. Schuß erlößte Andreas Beckemeyer die vor Spannung erstarrten Zuschauer an der Vogelstange. Mit seiner Ehefrau und Königin Rebecca bestimmte er Susanne und Thomas Boer sowie Sarah Salmen und Marcel Brauer als Hofstaat.

Am Freitagabend fand nach 2jähriger Pause wieder die bekannte und beliebte Beach Party auf der Kanalinsel statt. Als "Beach Party Nationalgetränk" galt ein Cocktail Namens "Hirn". Für gute Laune und Musik sorgten wie in den vergangenen Jahren der Dance Express mit DJ Kai und Jens.

Zum vorerst letzten mal fand der Königsball im Festzelt auf der Kanalinsel statt. Vorjahreskönig Lothar Otto mußte seine so heiß geliebte Königskette an Andreas Beckemeyer abgeben. Nachden dass neue Königspar proklamiert war, ging es in Polonaise zum Schützenbruder Michael Schockmann zum Fahnenschlag. Danach wurde mit der Band "Seven Eleven" bis früh morgens gefeiert.

Sonntagmorgen Antreten beim Altkönig Lothar Otto, dann zum Ehrenmal und zurück auf die Kanalinsel zum Frühschoppen ins Festzelt, wo die besten Schützen geehrt wurden: Krone Rene Boer, Zepter Thorsten Dirks, Apfel Peter Markmann, li. Flügel Peter Markmann, re. Flügel Sven Raid, Schwanz Benedikt Weß.

Beim Stadtschützenfest am 7.09. 2009 kamen die Hiltruper Schützenkönige ganz groß raus. Emmerbach König Andreas Beckemeyer wurde mit dem 213. Schuß neuer Stadtkönig. Norbert Höing von den Bürgerschützen wurde Stadtkaiser und Stefanie Nauen von Dicke Eiche wurde Jungschützenkönigin. Am 26.09. durften sich die 3 Hiltruper Könige in das Goldene Buch der Stadt Münster erintagen.

Generalversammlung am 24.11.2009

Anwesend waren 30 Mitglieder.

Nach 25 Jahren als 1. Vorsitzender stellte sich Reinhold Pöhler nicht mehr zur Wahl. Für seine Verdienste um den Schützenverein wurde er mit einem Orden geehrt und zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1. Vorsitzender: Christoph Schulte

1. Kassierer: Thomas Schulte

2. Kassierer: Dennis Busert

1. Schriftführer: Nick Peise

Oberst: Reiner Thier

Oliver Thier wurde zur Verstärkung in den Festausschuß,

Ralf Neuer zum neuen Hauptmann gewählt.

Schützenjahr 2010

Schützenfest vom 03.06. - 05.06.2010

Auch in diesem Jahr wieder eine Änderusng im Programmablauf. Donnerstag (Fronleichnam) Königschießen, Samstag Proklamationsfest, gemeinsamer Königsball am 18.09.2010.

Beim Vogelschießen am Donnerstag hatte Thorsten Schocke mal wieder das nachsehen. Mit Reinhold Lütteke stand er im Rennen um die Königswürde der Emmerbacher. Reinhold Lütteke hatte vielleicht die besseren Nerven, oder das bessere Auge. Mit dem 282. Schuß war entschieden: Reinhold Lütteke ist neuer Regent der Emmerbacher. 1999 bestieg er mit seiner Frau Birgit schon einmal den Königstrohn, und führt somit als 8. Kaiser die Emmerbacher durch das Schützenjahr. Mit dem letzten Schuß machte er siene ehemalige Königin zur Kaiserin. Unterstützung durch den Hofstaat bekamen sie durch Nicole und Thorsten Schocke sowie Iris Gattung und Reiner Thier.

Um mit ihrer Gratulation nicht bis zum gemeinsamen Königball warten zu müssen kamen die Vertreter der Schützenvereine Hiltrup Nord und Dicke Eiche direkt zur Vogelstange.

Am Samstagabend fand für das Regentenpaar und für die Mitglieder ein Proklamationsabend im festlichen Rahmen statt. Getränke gab es zum verbilligten Preis (Pils 1 €) und ein kalt/warmes Buffet stand kostenlos bereit. Schützenbruder Michael Schockmann stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung. Für die Schützen Reiner Thier (Krone), Rene Boer (Zepter), Thomas Boer (Apfel) gab es jeweils einen Orden. Der Fahnenschlag wurde von den Fahnenschlägern der Dicken Eiche ausgeführt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Jens bis in den frühen morgen. Am Sonntag nach dem Aufräumen wurde der trditionelle "Knochen"  (symbolisch für das Ende des Schützenfestes) vergraben.

Generalversammlung am 21.11.2010

Anwesend 24 Mitglieder

2. Vorsitzender: Heinz Peise

2. Kassierer: Dennis Busert

2. Schriftführer: Edgar Thier

Hauptmann: Ralf Neuer

Festausschuß: Michael Schockmann (1.Vors.) Hubert Schockmann, Thorsten Schocke, Helmut Brinkbäumer, Herbert Rothaus, Oliver Thier, Stephan Kreuzheck, Werner Vorbeck.

Kasenprüfer: Hartmut Caesar, Lothar Otto, Horst Otto.

Termine 2011:

26.02.2011 Karnevalsumzug KGH

23.06.2011 Vogelschießen auf der Kanalinsel

25.02.2011 Proklamationsabend auf der Kanalinsel

22.07. - 24.07.2011 oder 12.08 - 14.08.2011 gemeins. Königsball

 

Erster gemeinsamer Königsball der Schützengemeinschaft Hiltrup 2010

Erster großer gemeinsamer Königsball der Schützenvereine Hiltrup Nord, Dicke Eiche und den Emmerbach Schützen vom 17.09 - 19.09 im Festzelt Am TuS-Stadion. Am Freitag ab 20 Uhr Megaparty mit der Liveband  "Radspitz ". Leider nicht so gut besucht wie erwartet.

Samstag der große gemeinsame Königsball mit Feuerwerk und der Black-Orange-Partyband. Endlich volles Zelt. Kein Stuhl blieb leer.

Samstag der Sternmarsch durch Hiltrup Treffpunkt Kreuzung Hohe Geest/Marktallee: Dicke Eiche vom Festzelt am TuS-Stadion Hiltrup Nord von Draht Lauen, Emmerbach Schützen vom Stadion Süd. Gemeinsames Kranzniederlegen am Ehrenmal. Mit den Spielmannszügen Diche Eiche, Bürger Schützen, Vennheide und der Blaskapelle..........ging es zum Festzelt zum Frühschoppen, wo die Blaskapelle..............bis in den frühen Abend für Stimmung und gute Laune sorgte.

Schützenfest 2011

Schützenfest vom 23.06. bis 25.06.2011

Von den drei regenreichen Tagen der Woche, haben sich die Emmerbacher den Donnerstag mit lediglich ein bisschen Nieselregen am Nachmittag zum Königschießen ausgesucht. Um 14 Uhr war traditionell Treffen und Antreten beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Nachdem das Kaiserpaar Brigit und Reinhold II Lütteke sich zum Abmarsch bereiterklärt hat, - ihre Regentschaft geht schließlich in ein paar Stunden zu Ende - stellte sich die Schützengesellschaft auf dem Parkplatz in Formation auf.  Hauptmann Ralf Neuer begrüßte die Schützen ( Oberst Reiner Thier hatte "Rücken" )Nachdem Kaiser Reinhold II die Front abgeschritten hatte, ging es zum Hof Schockmann. Nach einem eiskalten Stärkungstrunk wurde der Vogel vom Hof Lördemann abgeholt, und auf die Vogelstange aufgesetzt. Die Insignien waren bald abgeschossen Krone: Peter Markmann, Zepter: Rafael Hinze, Apfel: Rene Boer. Dann ging das geballere los. Für den linken Flügel waren 382 Schuß nötig bevor Marko Schulte ihn mit dem nächsten Schuß herunter holte. Der rechte Flügel war fast genauso zäh. Bis Schießmeister Thomas Beukmann die Geduld verlor und ihn selber abschoß. Nicht nur die Flügel waren widerspenstig, auch der gesamte Vogel stellte sich als sehr widerstandsfähig heraus. Nach ca 600 Schuß wurde die erste Bewegung,  ein leichtes nach rechts drehen bemerkt. Ab dem 800sten Schuß wagten sich nur noch Thomas Schulte, Dennis Busert, Oliver Thier und Ralf Neuer ans Gewehr. Dann endlich, nach 3 Std. 32 Minuten und dem 844. Schuß gelang Oliver Thier der alles entscheidene Treffer. Somit ist er der 33. König in der 40jährigen Vereinsgeschichte der "Emmerbach Schützen". Mit reichlich Freibier ließ sich König Oliver bis gegen Mitternacht feiern.

Am Samstagabend wieder Treffen und Antreten bei Helmut. König Oliver Thier mit seiner Königin Johanna Schulz nebst Hofstaat Petra Erdmann mit Marcus Bruns und Martina und Reiner Thier baten die versammelten Schützen zur Proklamation zum  Hof Schockmann. Unter großem Jubel empfing König Oliver die Königskette. Es waren aber auch einige Wehlaute über das Ende der Kaiserregentschaft von Reinhold II zu höhren. Nach dem Fahnenschlag, durchgeführt von den Fahnenschlägern Dicke Eiche, wurden einige anwesende Schützenbrüder beglückwünscht. Heinz Peise, Alfons Niehoff, Wilfried Zimmermann (entschuldigt) Heinrich Eckervogt (entschuldigt) zum 60. Geburtstag. Hartmut Caesar, Clemens Schocke, Wolfgang Brauer(entschuldigt) zum 70. Geburtstag. Für 40 Jahre Vereinsmigliedschaft erhielten Hermann Asche, Helmut Brinkbäumer, Reinhold Pöhler (alle 3 Gründungsmitglieder) ferner Hartmut Caesar, Bernhard Landau, Hermann Josef Lördemann und Bernhard Hohenbrink (Schützen der ersten Stunde) eine neu angefertigte Vereinsnadel. 

Nach dem Eröffnungstanz des neuen Königspaares wurde das kostenlose warm/kalte Buffet eröffnet, und feucht fröhlich in den Abend hineingefeiert. Unterbrochenwurde die Feierei von "Hildegard Brömmelstrote", welche die Anfänge der Vereins (erster König 1971 abgehauen, passt auf euren heutigen König auf) den Kaiser Reinhold II ( ab durch die Hecke, weil nicht ganz trinkfest) leicht auf die Schippe nahm. Mit lockeren Sprüchen, gekonnt komischer Mimik und Gesang ( Ohren zuhalten war angesagt) reizte sie die Lachmuskeln bis zum letzten aus. Für die musikalische Unterhaltung sorgte mit professionellen Können DJ Jens.

Am Sonntagmittag war wie immer aufräumen angesagt, und das Schützenfest mit dem traditionellen "Knochenvergraben" und dem "Eier essen" beendet.

Wie auch in den vergangenen Jahren schon wurden die Emmerbacher vom "Emmerbacher Bürger Spielmannszug" hervorragend begleitet.

Ein Dank auch an die Abordnungen von den Schützenvereinen Hiltrup Nord und Dicke Eiche für den Besuch an der Vogelstange.

 

Auf der Generalversammlung am 20.11.2011 wurden neu bezw. wiedergewählt:

 

- 1. Vorsitzender: Christoph Schulte (Wiederwahl)

- 1. Schriftführer: Nick Peise (Wiederwahl)

- 1. Kassierer:      Manuel Niehoff (Neu für 2 Jahre) 

                           Vorgänger Thomas Schulte für 1 Jahr zur Einabreitung und   

                           Unterstüzung.

- Festausschuß:    Michael Schockmann (1.Vors.) Thorsten Schocke, Helmut 

                           Brinkbäumer, Herbert Rothaus, Oliver Thier, Stephan

                           Kreuzheck, Werner Vorbeck (alle Wiederwahl) Markus

                           Bruns (Neu)

- Kassenprüfer:     1. Lothar Otto   2. Horst Otto 3. Andreas Beckemeier

 -Oberst                Reiner Thier

 

Hubert Schockmann wurde auf Grund seiner Verdienste zum Ehrenvorsitzenden des Festausschusses ernannt.

 

- Punkt Verschiedenes:

- Schützenverbund Hiltrup von 2010

                            Der Vorstand gab aus finanziellen Gründen die Empfehlung

                            aus dem Schützenverbund auszusteigen. Dieser Empfehlung

                            ist die Versammlung (nach einem ausführlichen Kommentar

                            1. Vorsitzenden Christoph Schulte) gefolgt.

- Karnevalsumzug des KGH:

                            Auch am 3. Umzug des KGH nehmen die Emmerbach

                            Schützen teil. Interessierte können sich informieren bzw.

                            anmelden bei:

                            Reinhold Pöhler 02501 4262

                            Christoph Schulte 02501 9716937

                            email: emmerbach-schuetzen@email.de

- Beteiligung der Mitglieder:

                            Rene Boer hat die geringe Beteiligung bei den

                            Veranstaltungen bemängelt.

                            Deshalb der Apell an alle Emmerbach Schützen:

KOMMT UND FEIERT MIT; DANN HABT IHR AUCH ETWAS VON EUREM MITGLIEDSBEITRAG

Schützenfest 2012

Schützenfest vom 07.06. bis 10.06.2012

Traditionelles Antreten der Schützen beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Um 14 Uhr ließ Oberst Reiner Thier die Schützen zur Begrüßung der Königs Oliver Thier strammstehen. Doch bevor die Fahne und der König an den Schützen und dem Spielmannszug der Bürger Schützen vorbeimaschieren konnte, mußte Schützenbruder und Ehrengardenmitglied Peter Markmann vortreten. "Sind wir hier auf einer Beerdigung?, oder warum hast du eine schwarze Krawatte an???" Zur Strafe und zum merken 10 Kniebeugen. Dann ging es wie üblich zum Hof Schockmann zur "Kurzenstärkung". Weiter zum Hof Lördemann um den Vogel in Empfang zu nehmen. Kaum angekommen mußte Neuehrengardenmitglied Carsten Pöhler vortreten: " Was habe ich vorhin zur Kleiderordung gesagt?  Jacke zu und Hände aus den Taschen. " wie oben: 10 Kniebeugen......

Auch hier gab es noch eine Stärkung für den Rückweg zur Vogelstange. Dort angekommen ging es recht schnell mit der Ballerei auf den Vogel los. Die Insignien wurden von Nick Peise >Krone, Peter Markmann >Zepter und Benedikt Weß >Apfel abgeschossen. Dann ging ein zähes und langwieriges Ringen um den Abschuß der Flügel los. Der rechte Flügel wurde von Thomas Beukmann der linke Flügel von Norbert Hölling und der Schwanz von Dennis Busert heruntergeholt. Einen recht spannenden und noch längeren Kampf um die Königswürde lieferten sich: Hubertus (Bello) Kölpin, Thomas Schulte, Dennis Busert, Carsten Pöhler, und Stephan Kreuzheck.

Es wurden schon Stimmen laut, man solle sich rechtzeitig kümmern um ausreichend Licht für den letzten Schuß zu haben. Doch dann nahm sich Carsten Pöhler um 20.03 Uhr die Flinte und schoß mit dem 888ten Schuß den kümmerlichen Rest von der Vogelstange.

Somit ist Carsten Pöhler der 34. König der Emmerbach Schützen. Zu seiner Königin wählte er sich seine Lebensgefährtin Ute Schumacher. In den Hofsataat bestellte sich das neue Königspaar Kerstin Peise mit Dennis Busert, sowie Bärbel und Reinhold Pöhler.  Da das Wetter gut (kein Regen) war, fand der Ausklang an der Vogelstange statt.

Am Freitag Abend dann, nach 2jähriger Pause, die so lang ersehnte Beach Party.

Zur Beach Party kann man nur sagen: Volles (von den Frauen mal wieder hervorragend geschmücktes) Zelt, Super Musik, Toller DJ, tolle Stimmung und gutes Wetter. Mit anderen Worten: ein voller Erfolg. Die letzten Gäste wurden, im wahrsten Sinne des Wortes, im Morgengrauen >herausgefegt<.

Am Samstagabend traf man sich wieder beim Schützenbruder Helmut Beinkbäumer um mit dem Spielmannszug in das Festzelt zum Königsball zu maschieren. Dort angekommen wurde das neue Königspaar von den schon anwesenden Gästen herzlichst begrüßt. Der 1. Vorsitzende Christoph Schulte bedankte sich beim jetzt abdankenden Königspaar Oliver und Johanna und ließ es noch einmal hochleben. Dann nahm er die Proklamation vor und damit waren Carsten Pöhler und Ute Schumacher nun auch offiziell das neue Königspaar der Emmerbach Schützen. Nach dem Königstanz heizte DJ Jens das Schützenvolk so richtig ein. Wegen der Fußball EM und des Deutschland Spiels wurde der Königsball kurzerhand in  ............umbenannt. Als weiterer TopAct traf Helene Fischer-Double Alexandra Haubrich zu einem Live Konzert ein. Gefeiert wurde mal wieder bis in den frühen Morgenstunden. 

Am Sonntagmorgen Antreten beim Schützenbruder Lothar Otto. Mit dem Spielmannszug der Bürgerschützen ging es dann zur Kranzniederlegung zum Ehrenmal. Danach Marsch zum Festzelt auf die Kanalinsel. Christoph Schulte begrüßgte die Gäste und nahm mit Hilfe des Königs die Ordenverleihung vor.

Glückwünsche und einen Essensgutschein für runde Geburtstage erhielten:Manfred Beckemeyer (60), Hubert Schockmann (70), Theo Schlüter (70), Horst OPtto (70).

Langjährige Mitglieder wurden für ihre Treue zum Verein mit der Emmerbachnadel bedacht. 25 Jahre: Norbert Reisener und Klaus Zacharzewski. Beide waren wegen Urlaub entschuldigt. Die Nadel wird im nächsten Jahr nachgereicht.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Jens und die Tanzgruppe "Stadtmädchen Münster" führten einen gekonnten Show Tanz vor.

Diesmal endete der Tag in den mittleren Abendstunden.

Das ganze Schützenfest wurde, wie jedes Jahr nach dem Aufräumen und einsammeln der Gerätschaften, mit dem >Knochenvergraben< beendet.

 

Generalversammlung 25.11.2012 

Anwesend waren 26 Mitglieder.

Nach der Begrüßung durch Christoph Schulte und der Gedenkminute für die verstorbenen Schützenbrüder verlaß Nick Peise den Jahresbericht 2011/2012.

Der 1. Kassierer Manuel Niehoff legte Rechenschaft über die Finanzen des Vereins ab. Diese waren zuvor von den Kassenprüfern Lothar und Horst Otto geprüft und für korrekt befunden worden. Bei den Neuwahlen der 2ten Riege wurde Heinz Peise als 2ter Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Neuer 2ter Kassierer wurde Olaf Neumann, neuer 2ter Schriftführer wurde Dennis Busert. Carsten Pöhler löst Ralf Neuer als Hauptmann ab. Neu in den Festausschuß wurde der selbige und Hubertus Kölpin gewählt.

Den Kassenprüfern Horst Otto und Andreas Beckemeyer steht als Ersatz Dieter Scherning zur Verfügung. Punkt Verschiedenes:

- Warum kommen so wenig Mitglieder zum Antreten zum Vogelschießen?

- Warum kommen so wenig Mitglieder zu den Festen?

- Warum kommen so wenig Gäste (außer geladene) zum Königsball?

Eine Meinung war: Es sind zuviel Uniformierte da. Aber Uniformen gehöhren nun mal zum Schützenfest. Eine andere Meinung war: Man solle den Königsball wieder als "Ball"  d. h. festlicher gestalten. In Zukunft wird am Königstisch wieder in (schwarzen) Anzug und Gala gefeiert. Gäste werden gebeten festlich gekleidet zu erscheinen. Besucher mit Badelatschen kurze Hose (Schorts) und T-shirt werden im Festzelt nicht mehr geduldet. Auch die Jugend geht wieder ordentlich gekleidet feiern. Zum Geburstag meines Sohnes kamen seine Gäste in Jacket und Kravatte, war die Feststllung eines Vaters von 2 Teenagern.

Meinungen dazu können auch gerne ins Gästebuch geschrieben werden, oder als E-Mail an den Vorstand geschickt werden.

Weiterhin wurde beschlossen, auch beim nächsten Karnevalsumzug teilzunehmen.

Das Motto wird auf einer extra anzusetzenden Sitzung beschlossen.

Nach dem Singen des Vereinsliedes beende der 1. Vorsitzende Christoph Schulte die Versammlung.

Schützenfest 2013

Schützenfest vom 30.05. bis 02.06.2013

Nachdem wir bei eiskaltem Wetter mit dem Motto "Wir sind nicht totzukriegen" am Karnevalszug des KGH teilgenommen haben, begann unser diesjähriges Schützenfest mit einem Desaster der ganz großen Güte. Hubert Schockmann, langjähriger Vorsitzender des Festausschusses, fast unentbehrlich beim Aufbau und der Organisation, mußte für eine Notoperation ins Krankenhaus eingeliefert  werden. (Nachtrag: heute am 14.9.2013 geht es ihm nach einer weiteren OP wieder einigermaßen gut)

Dann der nächste Schock: Das Antreten der Schützenbrüder war auf 14:00 Uhr festgelegt. Um 13:00 Uhr bekam der 1. Vors. Christoph Schulte vom Caterer eine Absage für das komplette Schützenfest. Kein Grill, keine Wurst, keine Pommes, Improvisation war angesagt. Unser Dank gilt den Nordschützen, der Gaststätte Vennemann und Feinkost Kolata, welche schnell und unbürokratisch geholfen haben. Schließlich war Feiertag und die Geschäfte zu. Dank auch an die Ehrengarde, welche selbstlos an der Friteuse und am Bräter standen und mit viel Elan gebraten, frittiert und verkauft haben.

 

Nun zum eigentlichen Schützenfest:

Antreten um 14:00 Uhr beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Zu Ehren des noch amtierenden Königs Carsten Pöhler wurde von den Fahnenschlägern aus Rinkerode ein Fahnenschlag vorgeführt. Nach einer ersten Erfrischung mit Freibier, gestiftet von Helmut, ging es mit dem Spielmannszug der Bürgerschützen zum Hof Shockmann. Dort gab es einen kleinen" Kurzen" Umtrunk. Dann weiter zum Hof Lördemann um den Vogel abzuholen. Auch dort ein kleiner "Kurzer" Umtrunk. (Ist ja halt Tradition) Dann endlich zur Vogelstange, den Vogel hochkurbeln (vom Oberst Reiner Thier persönlich !! ) und los ging es mit dem ersten Schuß des Nochkönigs Carsten Pöhler. Der Run auf die Insignien begann. Mit dem 4. Schuß holte Heinz Peise den Apfel, mit dem 7. Schuß Michael Schockmann das Zepter und mit dem 115. Schuß Nochkönig Carsten Pöhler die Krone. Den linken Flügel mit dem 228. Schuß Torsten Dirks und mit dem 406. Schuß holte Benedikt Weß den rechten Flügel herunter. Danach saß der Vogel doch schon recht locker auf der Stange. Trotzdem standen noch 5 Schützenbrüder für die letzten Orden, den Schwanz und den Königsorden an. Mit dem 482. und damit vorletzten Schuß gelang es, wie im letzten Jahr, Dennis Busert das Kunststück den Schwanz ohne den Vogelrest herunterzuholen. Mit einen letzten lauten Knall war Ralf Neuer neuer König der Emmerbach Schützen. Weil Ehefrau Andrea aus familiären Gründen als Königin nicht zur Verfügung stand, wurde Susanne Schockmann Königin der Emmerbach Schützen. Den Hofstaat bilden Steffi Wiese mit Ralf Schockmann und Silvia und Edgar Thier. Wie es bei den Hiltruper Schützenvereinen üblich ist, waren Abordnungen der Nord Schützen und der Dicken Eiche zu Gast. Schön wäre es, wenn sich auch die Bürgerschützen an dieser Tradition beteiligen würden. (Wir kommen ja auch zu euch) 

 

Für die Beach Party am Freitag war das Zelt mal wieder mit viel Liebe zum Detail von den Frauen der Emmerbacher hergerichtet worden. Geplant war erstmals eine "Voll ist Out" Party für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren zu veranstalten. Jugendamt, der Jugendrat der Staddt Münster, die "Initiative Voll ist Out" der Stadt Münster, der Wirtschaftsverbund Hiltrup und sogar die Bezirksvertretung Hiltrup waren begeistert von unserer Idee. Dank an den Wirtschaftsverbund und der Bezirksvertretung für die finanzielle Unterstützung. Von 16:00 bis 21:00 Uhr sollten  alkoholfreie Cocktails und andere alkoholfreien Drinks serviert werden. Und wer kam? 2 Freiwillige der Initiative Voll ist Out mit einem Infostand, Der DJ ( hat sich extra auf die Musik der Jugend eingestellt) mit seiner Truppe und der Vorstand der Emmerbach Schützen. 2 junge Mädels kamen und verabschiedeten sich sofort  wieder, wegen der gähnenden Leere im Zelt.  Reinfall auf ganzer Ebene. Doch dann ab 21:00/22:00 Uhr wurde es dann doch wieder, wie in der Vergangenheit, recht voll.

 

Am Samstag 19:00 Uhr wieder Treffen beim Schützenbruder Helmut Brinkbäumer. Mit den geladenen Gästen und dem Spielmannszug ging es zum Festzelt zum Königsball.

Christoph Schulte (1. Vors.) nahm die Proklamation des neuen Königspaares Ralf Neuer und Susanne Schockmann vor. Es folgte der Fahnenschlag zu Ehren der neuen Majestäten und das neu amtierende Königspaar durfte seinen Königstanz unter Begleitung der Schützenfest Band "Michael und die Starfighter" absolvieren. Danach sorgt die Band für eine stets gut gefüllte Tanzfläche, gefeiert wurde wie üblich bis in den frühen Morgenstunden.

 

Sonntag war frühes Aufstehen angesagt: 9:00 Uhr Treffen beim Schützenbruder Lothar Otto. Kleines Frühstück in Form von Kaffee, Brötchen, O-Saft, Wasser und das eine oder andere Bierchen. 9:30 Abmarsch zum Ehrenmal zur Kranzniederlegung, und Gedenkminute der Verstorbenen Schützenbrüder. Ein langer Marsch ist es bis zum Festzelt auf der Kanalinsel, alle hielten durch, es gibt ja schließlich Freibier. Nach der Begrüßung der Gäste durch Christoph, wurden die Orden verliehen. Apfel Heinz Peise, Zepter Michael Schockmann, Krone Carsten Pöhler, li. Flügel Torsten Dirks, re. Flügel Benedikt Weß und der Schwanz Orden für Dennis Busert. Als Top Act war Otto Imitator Ulrich Weß verpflichtet worden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte wie stets DJ Jens.  Nach dem Singen des Vereinsliedes beendete Christoph Schulte den offiziellen Teil des Frühschoppens, und somit des Schützenfestes. Nachdem das Freibier getrunken war und nach dem inoffiziellen "Eieressen" schloss Festausschußvorsitzender Michael Schockmann das Zelt ab.

Am Montag wurden die Materialien des Schützenvereins abgebaut und für das nächste Schützenfest eingelagert. Am Abend noch ein letztes Treffen, der Knochen und somit das Schützenfest wurde begraben. War trotz allem ein schönes Fest, und hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr gesund, munter und feierfreudig wieder. 

 

Generalversammlung am 24.11.2013

Pünktlich um 10:00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Christoph Schulte die 26 erschienenen Mitglieder zur Generalversammlung. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Schützenbrüder las der 1. Schriftführer Nick Peise den Jahresbericht 2013/2014 vor. Dann folgte der Kassenbericht des 1. Kassierer Manuel Niehoff. Der Kassenbericht zeigt eine positive Bilanz  und wurde auch so von den Kassenprüfern Horst Otto und Andreas Beckemeyer bestätigt. Damit war der Vorstand entlastet.

Zur Neuwahlen standen in diesem Jahr:

1. Vorsitzender

1. Schriftführer

1. Kassierer

Oberst

Festausschuß

Kassenprüfer

Christoph Schulte wurde als 1. Vorsitzenden in seinem Amt bestätigt.

Nick Peise wurde ebenfalls als 1. Schriftführer wiedergewählt

Manuel Niehoff wurde mit 4 Enthaltungen wiedergewählt.

Für den Posten des Oberst stellten sich Ralf Neuer und Carsten Pöhler (Hauptmann) zur Wahl.

Ralf Neuer gewann die Wahl.

Festausschußmitglieder sind: Hubert Schockmann (Ehrenvorsitzender) Michael Schockmann (Vorsitzender), Thorsten Schocke, Herbert Rothaus, Stephan Kreuzheck, Werner Vorbeck, Markus Bruns, Oliver Thier, Hubertus Kölpin,

Andreas Beckemeyer, Hubert Erdhütter,

Kassenprüfer für 2014 sind Horst Otto,  Andreas Beckemeyer und Reinhold Pöhler.

Punkt Verschiedenes:

Beim Pokalschießen der 4 Hiltruper Schützenvereine - ausgerichtet von den Sportschützen Hiltrup - belegten die Emmerbach Schützen den 1. Platz. Dank Olaf Neumann, der beim Final Schießen die Ruhe und ein Zielsicheres Auge hatte. Lothar Otto überreichte dem König Ralf Neuer eine Fahne mit dem Emmerbach Logo und der Aufschrift " KÖNIG 2013 "

Teilnehmer beim Karnevalsumzug des KGH in Hiltrup mögen sich bitte bei Reinhold Pöhler melden.

Soll im nächsten Jahr nochmals eine "Voll ist out " Party stattfinden fragte Reinhold Pöhler. Die Antwort wird auf einer Vorstandssitzung gesucht.

Das Nächste Schützenfest findet vom 19.06 bis 22.06 2014 statt.

Christoph Schulte berichtete über eine Versammlung der Vorstände der 4 Hiltruper Schützenvereine. Es ging um eine Neuaflage des gemeinsamen Schützenballes in der Stadthalle, welches 2015 oder 2016 stattfinden soll.

Nach dem gemeinsamen Singen des Vereinsliedes schloß Christoph die Versammlung.

Ralf Neuer hatte das Schützenjahr in Bildern festgehalten und einen  wirklich sehenswerten Dia Vortrag gestaltet. Danke Ralf.

Schützenfest 2014

Schützenfest vom 19.06. bis 22.06.2014

Zum letzten mal durften die Emmerbach Schützen am "Alten Dicke Weib" bzw. bei unserem, leider verstorbenen, Schützenbruder Helmut Brinkbäumer antreten. Wie immer ging der Marsch -zu den Klängen des Spielmannszuges der Bürgerschützen- zunächst zum Hof Schockmann (kleiner Umtrunk) dann zum Hof Lördemann, auch hier ein kleiner Umtrunk und, um den Vogel abzuholen.

Nach dem traditionell ersten Schuß des amtierenden Königs Ralf begann der heisse Kampf um die Insignien, Als erstes schoss Heinz Peise den Apfel herunter. Dann sicherte sich Dennis Busert das Zepter und die Krone ging an Fabian Hinze. Zielstrebig ging es mit dem Schießen um die Flügel weiter. Stephan Kreuzheck gelang der Abschuss des linken Flügels und der Vereinsvorsitzende Christoph Schulte schoss den rechten Flügel ab. Thorsten Dirks raubte schließlich dem Vogel seinen 'Schwanz. Mit dem 442 Schuß und großer Zielsicherheit sicherte sich Dennis Busert vor seinen 5 Mitstreitern die Königswürde und löste damit Ralf Neuer ab. Zur Königin wählte er seine Verlobte Kerstin Peise. In ihren Hofataat nahm sich das Königspaar Katja und Udo Biewendt sowie Ute Roszeck und Stephan Kreuzheck.

Paralell zum Vogelschießen fand für Kinder und Jugendliche ein Biathlon Wettbewerb statt. Dieser wurde von den Sportschützen Hiltrup organisiert.

 

Am Freitag Abend ging es bei der  traditionellen Beach Party wieder hoch her. Der Dance Express mit DJ Kai brachte das Zelt schon nach kurzer Zeit zum kochen.  

 

Am Samstag trafen sich die Schützenbrüder noch ein mal am "Alten Dicke Weib".  Unter den Klängen des Spielmannszuges ging es mit den geladenen Gästen  zum Königsball ins 'Festzelt. Nach der Proklamation des neuen Königspaares, eröffnete dieses dann auch auch mit dem Königstanz den Ball. Die Live Band "Michael und die Starfighter" animierten den Hofstaat, die Königspaare der Gastverenie und schließlich alle anderen auf die Tanzfläche zu kommen. Ein besonderer Höhepunkt des Abends war als die Ehrengarde mit brennenden Fackeln, den König Dennis in ihrer Mitte, ins Festzelt einmaschierte. Der Grund: König Dennis machte seiner Königin kniend einen Heiratsantrag. Kerstin mußte nicht lange überlegen und fiel ihren Dennis mit einem Jubelschrei JAAA ich will um den Hals. Dann, und auch deshalb wurde bis in den frühen Morgenstunden gefeiert.

 

Am Sonntag wieder frühes aufstehen. Treffen um 9:00 Uhr bei Lothar Otto. Lothar spendierte wie gewohnt ein kleines Frühstück und einen kleinen Umtrunk. Pünktlich um 9:30 wurde zu Ehren aller Verstorbenen ein Kranz am Hiltruper Ehrenmahl niedergelegt. Mit Polizeieskorte und dem Spielmannszug ging es zum Frühschoppen ins Festzelt. Nach Begrüßung des Königs Dennis und der Gäste nahm der 1, Vorsitzende Christoph Schulte die Ehrungen der besten Schützen vor.

Krone:      Fabian Hinze

Zepter:     Heinz Peise

Apfel:       Dennis Busert

re. Flügel: Christoph Schulte

li. Flügel:  Stephan Kreuzheck

Schwanz:  Torsten Dirks

Als Show Einlage zeigten die Breakdancer "Lukas und die Breakers" ihr Können.

DJ Jens konnte erst am späten Nachmittag seine Gerätschaften abbauen. Da war auch das letzte Freibier getrunken und das Schützenfest 2014 war offiziell zu Ende.

 

Am Montag wurde vom Festausschuß unser Material wieder eingelagert. Am Abend noch mal traditionelles Knochenvergraben mit Verkleidungen und Resi als Pastor, welcher die Zeremonie des Knochenvergrabens und damit das Ende des Schützenjahres vollzog. Und wieder einmal der Spruch: Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest.

 

Generalversammlung 23.11.2014

Zur Generalversammlung sind 26  Mitglieder erschienen.

Christoph Schulte begrüßte die Mitglieder, besonders König Dennis, Ehrenvorsitzenden Reinhold Pöhler und den Ehrenvorstitzenden des Festausschusses Hubert Schockmann.

Präsident Hermann Asche ließ sich wegen Krankheit entschuldigen. Die Versammlung wünscht ihm gute Besserung.

Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Schützenbrüder ließ Nick Peise das vergangene Jahr mit seinem Jahresbericht Revue passieren. In diesem Jahr hatte der 1. Kassierer Manuel Niehoff leider ein Minus von ca 2700 € zum Vorjahr zu berichten. Geschuldet der Sonderausgaben von ca. 1400€ und noch offenen Rechnungen von 700€.

Die Kasse wurde von Andreas Beckemeyer und Reinhold Pöhler geprüft, und für in Ordnung befunden.

Zur Wahl standen:

2. Vorsitzender

2. Schriftführer

2. Kassierer

Hauptmann

Festausschuß

Fahnentäger/Fähnriche

Heinz Peise (2. Vorsitzender) , Dennis Busert (2. Schriftführer) Olaf Neumann (2. Kassierer) Carsten Pöhler (Hauptmann) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt.

Der Festausschuß wurde mit Frank Wiese und Reiner Thier erweitert.

1. Fahnenträger ist Stephan Kreuzheck

Fähnriche sind Edgar Thier und Hubert Erdhütter.

Punkt verschiedenes:

Das Schützenfest findet vom 04.06. bis 07.06.2015 statt.

Lothar Otto spendet neue weisse Handschuhe für die Fahnenträger.

Um auch in Zukunft die Finanzen stabil zu halten, werden zukünftige Ausgaben genauestens geprüft, und nach Einsparmöglichkeiten gesucht. Clemens Schocke stellte die Live Kapelle zum Königsball in Frage.

Dennis schlug einen Antrag auf Beitragserhöhung zur nächsten Generalversammlung vor.

Wieder mal kam die Frage auf: Wie können wir unsere Mitglieder dazu motivieren, reger an den Festlichkeiten teilzunehmen. Erregte und hitzige Diskussionen, aber kein brauchbares Ergebnis.

Nach dem gemeinsamen Singen des Vereinsliedes wurde, wie in den vergangenen Jahren der Jahresrückblick per Dia Vortrag genossen. Mit dabei, Fotos der Vorstandsfahrt nach Beverland und ein Film der Ehrengarde zur Nominierung der "Cold Water Challenge"

Schützenjahr 2015

Zunächst eine kleine Anmerkung: An dieser Stelle hat Carsten Pöhler das Amt des Chronisten von Reinhold Pöhler -der als Rentner ja keine Zeit mehr hat ;-) - übernommen. Vielen Dank an Reinhold für die bisherige sehr ausführliche Führung der Chronik! Lob und Tadel, Kritik und Anmerkungen bitte also ab sofort an Carsten Pöhler.

 

Schützenfest vom 04.06.2015 bis 07.06.2015

 

Das diesjährige Schützenfest begann mit einer Neuerung: Erstmals seit Jahren wurde direkt an der Vogelstange angetreten.

Am Donnerstag pünktlich um 14:00 Uhr standen die Schützen bei strahlendem Sonnenschein in Reih und Glied. Nachdem durch den Oberst Ralf Neuer die Begrüßung erfolgt war und der noch amtierende König Dennis Busert die Reihe abgeschritten hatte, ging es unter musikalischer Begleitung des Spielsmannszugs der Bürgerschützen Hiltrup zum Hof Schockmann. Dort wurde traditionell eine kurze Rast mit kleinem Umtrunk eingelegt.

Hiernach ging es weiter zum Hof Lördemann, wo der Vogel bereits darauf wartete, abgeholt zu werden. Hierfür war vor Ort natürlich auch ein kleiner Umtrunk nötig. Vielen Dank dafür an dieser Stelle an Familie Lördemann!

 

Zurück an der Vogelstange gab es erneut eine Neuerung. Der Vogel wurde dank behördlicher Anordnung zum ersten Mal per elektrischer Winde in die Höhe befördert. Besonderen Dank an Michael Schockmann und Dennis Busert, die sich federführend um die gesetzeskonforme Umsetzung gekümmert haben!

 

Nachdem der Vogel seine Reiseflughöhe erreicht hatte, standen auch schnell zahlreiche Schützen Schlange, um sich die Insignien zu sichern. Zielsicher und erfolgreich waren: Marcel Thier (Apfel), Marcel Brauer (Zepter), Tim Rosenbaum (Krone). Bevor es dann dem Vogel endgültig an den Kragen ging, holten noch Frank Wiese den linken Flügel, Thorsten Dirks den rechten Flügel und Werner Vorbeck den Schwanz aus luftiger Höhe auf den Boden der Tatsachen.

 

Nun ging es ans Eingemachte. Vier ernsthafte Anwärter lieferten sich einen spannenden Kampf, den Ralf Schockmann dann mit dem 322. Schuß für sich entschied und Schützenkönig 2015 der Emmerbach-Schützen wurde.

Zur Königin wählte er seine Frau Susi Schockmann. In den Hofstaat berufen wurden Claudia und Günther Wesseln-Ternirsen, sowie Ute Schumacher und Carsten Pöhler.

Das Ende des Ausklangs an der Vogelstange ließ an diesem Tag noch lange auf sich warten.

 

Parallel zum Königsschießen konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Zielsicherheit beim Biathlon beweisen. Erfolgreichster Biathlet war hier Finn Hegemann. Herzlichen Dank an die Sportschützen Hiltrup für die Organisation, den Aufbau und die Durchführung!

 

 

Am Freitagabend war dann ab 20:00 Uhr wieder Party angesagt. DJ Kai sorgte mit dem Dance Express im karibisch geschmückten Zelt für die passende Musik bei der "Beach-Party meets 90er". Auch wenn die Gästezahlen nicht wirklich das Erwartete erreichten, wurde bis in den frühen Morgen gefeiert.

 

 

Samstagabend um 19:00 Uhr hieß es: Antreten auf dem Hof Schockmann. Es waren so viele Gäste und Mitglieder anwesend, dass es sich schon fast ein wenig schwierig gestaltete, eine ordentlich Marschordnung zum Festzelt herzustellen. Aber diesem Problem stellen wir uns gerne jedes Jahr wieder!

Am Festzelt unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszugs der Bürgerschützen Hiltrup angekommen, erfolgte dann durch Christoph Schulte die Begrüßung der Gäste und die Proklamation unseres neuen Königspaares Ralf und Susi.

Und noch eine Neuerung: Der Fahnenschlag zu Ehren des Königspaares wurde in diesem Jahr nicht wie üblich im Festzelt durchgeführt, sondern an der Vogelstange.

Zurück am Festzelt heizte dann die Tanzband Juniors den Gästen und Mitgliedern ordentlich ein, so dass der Königsball erst irgendwann in den frühen Morgenstunden endete. Eine genaue Uhrzeit wurde nicht überliefert.

 

 

Nichtsdestotrotz waren die Schützen am Sonntagmorgen pünktlich um 09:00 Uhr am vereinbarten Treffpunkt Hiltruper Museum, zu dem Lothar Otto eine mobile Zapfanlage organisiert hatte. Einem frisch gezapften Bierchen stand also nichts im Wege. Pünktlich um 09:30 Uhr erfolgte dann die Kranzniederlegung am Ehrenmal, zu dem wieder mit Unterstützung des Spielmannszugs der Bürgerschützen Hiltrup marschiert wurde. Der anschließende Abmarsch zum Festzelt wurde nur durch eine kurze Rast am Sportplatz Süd mit kleinem Umtrunk unterbrochen.

Beim traditionellen Frühschoppen mit geladenen Gästen wurden die erfolgreichen Schützen mit den entsprechenden Orden ausgezeichnet, es erfolgten Ehrungen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft und es wurden Glückwünsche zum 50., 60. und 70. Lebensjahres ausgesprochen.

Musikalisch wurde der Frühschoppen durch DJ Jens begleitet, der wie immer dafür sorgte, dass es die Anwesenden nicht lange auf den Stühlen hielt.

Alles in allem war dieser Tag ein gelungener Ausklang unseres Schützenfestes.

 

 

Am Montag hieß dann erstmal: Anpacken und aufräumen. Aber jeder wusste, dass das nur eine Etappe zu einem letzten Highlight war. Das traditionelle vereinsinterne Knochenvergraben stand am Abend noch an. Bunt verkleidet und mit diversen Musikinstrumenten ausgestattet zog es die Trauergemeinde vom Hof Schockmann in Richtung Festzelt, um dort das Schützenfest mit einer bewegenden Trauerrede durch Pastor Reinhold zu beerdigen.

 

 

 

 

Stadtschützenfest 13.09.2015 und seine Folgen...

 

Wenn es das Stadtschützenfest Münster in unsere Chronik schafft, wird das seinen Grund haben. Und den hat es! Unser Schützenkönig Ralf Schockmann hat sich gegen 32 Konkurrenten durchgesetzt und sich mit dem 261. Schuss zum Stadtschützenkönig 2015 der Stadt Münster gekrönt! Zu seiner Stadtkönigin ernannte er seine Frau Susi.

Während des Schiessens wurde aus den Reihen der Ehrengarde immer wieder betont, dass man ja "keinen Druck aufbauen wolle, aber...". Schlußendlich hielt Ralf dem Druck stand und die Emmerbacher sind stolz darauf, erneut die Königswürde der Stadt Münster in die Chronik einzementieren zu können!

 

Am 17.10.2015 folgte ein weiteres Highlight des Schützenjahres. Der Eintrag unseres Stadtschützenkönigs in das Goldene Buch der Stadt Münster stand an.

Nach dem Marsch unter den Klängen des Spielmannszuges der Bürgerschützen Hiltrup über die Salzstraße zum Rathaus wurde kurzerhand der Prinzipalmarkt für die Aufführung unserer fünf Fahnenschläger blockiert.

Danach erfolgte der Einmarsch in den Friedenssaal des Rathauses, wo Ratsherr Hans Varnhagen die einführende Ansprache hielt.

Dann kam endlich der große Moment. Ralf durfte sich endlich im Goldenen Buch der Stadt Münster verewigen. Ein schöner Moment...

Der Verein folgte dann noch gerne seiner Einladung in den Ratskeller und anschließend zu Susi und sich nach Hause, um da den Tag rauschend ausklingen zu lassen. Vielen Dank dafür an unser Königspaar!

 

 

 

Generalversammlung 22.11.2015

 

Zur Generalversammlung waren 30 Mitglieder erschienen. Christoph Schulte begrüßte zunächst in seinem Amt als 1. Vorsitzender unseren König Ralf Schockmann, den Ehrenvorsitzenden Reinhold Pöhler sowie den "Vater aller Feste" Hubert Schockmann.

Nach der Gedenkminute für unsere verstorbenen Schützenbrüder erfolgte der Jahresbericht 2014/2015 unseres 1. Schriftführers Nick Peise.

Der Bericht des 1. Kassierers Manuel Niehoff endete mit dem Ergebnis "knapp aber gut".

Christoph Schulte dankte der Ehrengarde und insbesondere unseren "Emmerbacher-Frauen" für das Engagement und die fleissige Mithilfe im vergangenen Schützenjahr.

Michael Schockmann richtete seinen Dank an alle Beteiligten, die an der Vorbereitung und Umsetzung der gesetzeskonformen Abnahme unserer Vogelstange mitgewirkt haben.

Der Bericht der Kassenprüfer ergab eine gute Kassenführung und eine einstimmige Entlastung unserer Kassierer.

Vor den Wahlen der vakanten Vorstandsämter wies Christoph Schulte darauf hin, dass Vorstandsarbeit tatsächlich auch Arbeit ist und nicht nur so genannt wird.

Reinhold Pöhler sprach einen Dank an Christoph Schulte für seine langjährige sehr gute Arbeit als 1. Vorsitzender aus.

 

Die Ergebnisse der Wahlen:

1. Vorsitzender: Christoph Schulte (einstimmige Wiederwahl)

1. Schriftführer: Nick Peise (einstimmige Wiederwahl)

1. Kassierer: Udo Biewendt (einstimmige Neuwahl)

Oberst: Ralf Neuer (einstimmige Wiederwahl)

Festausschuss: Michael Schockmann (Vorsitzender), Thorsten Schocke, Stephan Kreuzheck, Werner Vorbeck, Markus Bruns, Hubertus "Bello" Kölpin, Andreas "Tacky" Beckemeyer, Hubert "Hubi" Erdhütter, Frank Wiese, Reiner Thier, Ralf Schockmann (einstimmige Blockwahl)

Bei der Wahl der Kassenprüfer galt die Aufstiegsregelung.

1. Kassenprüfer: Reinhold Pöhler

2. Kassenprüfer: Frank Wiese

3. Kassenprüfer: Alfons Niehoff (einstimmige Neuwahl)

 

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde das Rondo-Sponsoring vorgestellt, Fragen zur neuen Vereinskneipe und zum Motto der nächsten Freitagabend-Veranstaltung unseres Schützenfestes behandelt.

 

Unser 1. Vorsitzender Christoph Schulte und der 2. Vorsitzende Heinz Peise sprachen dann unserem Vereinswirt der Hubertusschänke Berni einen ganz herzlichen Dank für die jahrelange Beheimatung unseres Vereins aus. Leider schließt die Hubertusschänke Ende 2015.

Eine neue Vereinskneipe war aber schon gefunden. Ab Januar 2016 treffen sich die Emmerbach-Schützen zu ihren monatlichen Versammlungen in der Gastwirtschaft" Zum Kupferteller bei Musti".

 

Nach einer Diashow des vergangenen Schützenjahres, die traditionell durch Ralf Neuer erstellt worden war, endete der offizielle Teil der Generalversammlung. Bei dem einen oder anderen Bierchen ging dann irgendwann abends der letzte offizielle Besuch der Emmerbach-Schützen in der Hubertusschänke zu Ende.

 

Vielen Dank an Thomas Beuckmann für die Lieferung und Spende der Verpflegung der Generalversammlung in Form von Grünkohl mit Mettendchen!

Sehr lecker! :-)

 

 

 

Schützenjahr 2016

 

Schützenfest vom 26.05. bis 29.05.2016

 

Wie auch im vorherigen Jahr ließ Hauptmann Carsten Pöhler die Schützen an der Vogelstange antreten. Nach Begrüßung durch unseren Oberst Ralf Neuer und Abschreiten des Schützenzuges durch den scheidenden König Ralf Schockmann ging es im Gleichschritt Marsch traditionell zum Hof Schockmann zwecks Einnahme eines kleinen Umtrunks. Marschiert wurde auch in diesem Jahr wieder zu den Takten des Spielmannszugs der Bürgerschützen Hiltrup.

Da der Vogel wie in jedem Jahr bei der Familie Lördemann auf die Abholung wartete, ging es nach kurzer Danksagung mit Blümchen für Resi und Nadja Schockmann auch schon weiter.

Angekommen bei Familie Lördemann gab es -na was auch sonst?- einen kleinen Umtrunk. Vielen Dank nochmal an die "Lördemänner und -frauen". :-)

Danach dann wieder: Im Gleichschritt Marsch Richtung Vogelstange.

 

Dort angekommen durfte der Vogel seinen ersten und vorletzten Flug -nämlich in die Höhe- antreten.

Wie in jedem Jahr waren die Insignien auch dieses Mal wieder sehr begehrt, so dass sich ruckzuck eine lange Schlange hinter unserem diesjährigen Schießwart Mario Oekenpöhler bildete.

Folgende Schützen sicherten sich den jeweiligen Orden:

Hubertus Kölpin - Apfel

Nick Peise - Zepter

Carsten Pöhler - Krone

Fabian Hinze - Linker Flügel

Udo Biewendt - Rechter Flügel

Raphael Hinze - Schwanz

 

Nun wurde es ernst! Das Zielschießen um den kläglichen Rest des Vogels trugen fünf Anwärter untereinander aus. Ob alle fünf tatsächlich König werden wollten, ließ sich nicht mehr sicher klären. ;-)

Fakt ist, dass Christoph Schulte sich mit dem zielsicheren 444. Schuß -nachdem er bereits 2004 unser König war- zum diesjährigen Kaiser gekrönt hat.

Christoph nahm seine Frau Kirsten Schulte zur Kaiserin und in den Hofstaat wurden Marco Schulte und Saskia Winner, sowie Marcel Münnich und Michelle Schulte gewählt.

Wie in jedem Jahr ließ der Ausklang auch an diesem Tag noch lange auf sich warten.

 

Da die Emmerbacher ja immer offen für Neues sind, gab es am Freitagabend zum ersten Mal eine Schlagerparty. Nach vielen Vorbereitungen und Dekorationen des Zeltes heizte DJ Kai mit dem Dance Express den zahlreichen Gästen ordentlich ein.

Einfach nur Schlagerparty kann aber jeder, hatten wir uns im Vorfeld gedacht. Wir brauchen einen Live-Auftritt! Gedacht, gesagt, gebucht!

Gegen Mitternacht sorgten Markus Sparfeld und seine Lebenspartnerin Stefanie Teumner mit ihrem Auftritt nochmal richtig für Stimmung. Danke an dieser Stelle an euch beide! :-)

Die Party endete erst in den sehr frühen Morgenstunden...

 

Nachdem im Laufe des Samstags das Zelt mit vielen helfenden Händen umgebaut worden ist, ging es schon um 19:00 Uhr mit dem Antreten auf dem Hof Schockmann und dem Abmarsch von Vereinsmitgliedern und Gästen zum Festzelt weiter. Die musikalische Begleitung lieferte wie gewohnt auch hier der Spielmannszug der Bürgerschützen Hiltrup.

Da unser neuer Kaiser Christoph ja ebenfalls unser 1. Vorsitzender ist, übernahm die Aufgabe der Begrüßung der Gäste im Zelt und die nachfolgende Kaiser-Proklamation unser 2. Vorsitzender Heinz Peise.

Hiernach ging es mit der gesamten Festgesellschaft zur Vogelstange, wo zu Ehren unsere neuen Kaisers der Fahnenschlag präsentiert wurde.

Zurück im Zelt schaffte es die in diesem Jahr gebuchte Tanzband leider nicht wie gewohnt, die Tanzfläche zum Beben zu bekommen. Schade, aber das hatten wir uns auch anders vorgestellt. Trotzdem haben wir das Beste daraus gemacht und mit spontanem Einspringen unseres DJ Ole nach dem Abzug der Band dann doch noch ordentlich gefeiert. Danke Ole!!!

 

Früh aufstehen hiess es dann am Sonntag Morgen, denn um 09:00 Uhr war schon das traditionelle Treffen bei Lothar Otto. Nach einem kurzen Umtrunk ging es um 09:30 Uhr unter der Begleitung des Spielmannszuges der Bürgerschützen Hiltrup zum Ehrenmal. Nach der dortigen Kranzniederlegung fing es pünktlich an zu regnen, so dass der Marsch zum Festzelt auf der Kanalinsel etwas zackiger ausfiel. Auf die sonst übliche Pause (natürlich mit kleinem Umtrunk) am Sportplatz Süd wurde in diesem Jahr verzichtet.

Endlich am Zelt angekommen, ließen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und Glückwünsche zu runden Geburtstagen nicht lange auf sich warten und dann konnte auch zum Frühschoppen übergegangen werden.

DJ Jens sorgte dafür, dass die fehlenden Tanzeinlagen vom Vorabend reichlich nachgeholt werden konnten. Auch Markus und Steffi brachten mit ihrem Live-Auftritt nochmal richtig Stimmung und die Ehrengarde zum Formationstanz. :-)

So konnte unser diesjähriges Schützenfest bestens ausklingen.

 

Montag hieß es dann nochmal die Ärmel hochkrempeln, abbauen und aufräumen. Aber nicht ohne Belohnung! Nachdem die Arbeit geschafft war, wurde das traditionelle vereinsinterne Knochenvergraben bei dem einen oder anderen Kaltgetränk feierlich und bunt kostümiert vollzogen. Danach war das Schützenfest 2016 dann aber auch wirklich Geschichte.

 

 

Generalversammlung 20.11.2016

 

Die Generalversammlung in unserem Vereinslokal "Zum Kupferteller bei Musti" am 20.11.2016 besuchten 26 Schützenbrüder.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Christoph Schulte und der Gedenkminute für die verstorbenen Schützenbrüder folgten der Jahresbericht und der Kassenbericht. Die Kasse wurde für sehr gut befunden und der Vorstand wurde entlastet. Als Wahlleiter wurde unser Ehrenvorsitzender Reinhold Pöhler ernannt.

 

Danach wurden folgende Posten neu bzw. wiedergewählt:

 

2. Vorsitzender: Heinz Peise - einstimmig

2. Schriftführer:  Dennis Busert - eine Enthaltung

2. Kassierer:      Olaf Neumann - einstimmig

Hauptmann:       Carsten Pöhler - einstimmig

 

Folgende Mitglieder sind im Festausschuß einstimmig neu bzw. wiedergewählt worden:

Michael Schockmann, Thorsten Schocke, Herbert Rothaus, Stephan Kreuzheck, Werner Vorbeck, Markus Bruns, Oliver Thier, Hubertus Kölpin, Ralf Schockmann, Hubert Erdhütter, Frank Wiese, Reiner Thier und neu dabei ist Florian Vorbeck.

 

Als Kassenprüfer wurden Frank Wiese, Alfons Niehoff und als Ersatz Lothar Otto gewählt.

 

Unser Kaiser Christoph hat es sich während der Versammlung natürlich nehmen lassen, ein Fass Bier zu spendieren.

 

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde folgendes besprochen und beschlossen:

 

  1. In Hiltrup wird am 10.12.2016 zum ersten Mal eine Nikolausfeier unter Federführung der Karnevalsgesellschaft Hiltrup an der Clemens-Kirche veranstaltet. Die Emmerbacher werden dort selbstgemachte Feuerzangenbowle anbieten und ausrangierte Weihnachtsartikel für kleines Geld verkaufen. Der Gewinn wird einem guten Zweck gespendet. Christoph sagte noch mal in die Runde, dass alle Schützenbrüder gerne Weihnachtsartikel, Deko etc., die nicht mehr benötigt werden, mitbringen sollen.
  2. Christoph gab den Termin für das Schützenfest 2018 bekannt. Das Schützenfest wird vom 15.-18.06.2017 gefeiert.
  3. Ralf Neuer besorgt für das kommende Schützenfest einen neuen Vogel, der anders und noch prunkvoller aussehen wird.
  4. Werner regte an, dass bei der Schlagerparty auch mehr Schlager gespielt werden sollte. Daraufhin wurde bekannt gegeben, dass ein Team Musik gegründet wurde. Das Team besteht aus Carsten Pöhler, Hubertus (Bello) Kölpin und Olaf (Ole) Neumann. Das Team wird sich in Zukunft um die Musik des Schützenfestes kümmern.
  5. Am 25.11 2016 ist die Senatorentaufe des CCH. Wer unser Kaiserpaar begleiten möchte, kann sich direkt beim Vorstand anmelden.
  6. Unser 1. Vorsitzender und Kaiser Christoph Schulte bedankte sich bei dem Vorstand, der Ehrengarde und ganz besonders bei den Frauen des Vereins für das super gelungene Schützenjahr und freut sich auf weitere Veranstaltungen.

 

Nachdem gemeinsam das Vereinslied gesungen wurde, beendete der 1. Vorsitzende Christoph Schulte die Versammlung.

 

 

 

 

Schützenjahr 2017

Schützenfest vom 15.06. bis 19.06.2017

 

Nach einem Pfiff aus der Trillerpfeife waren die Schützen am Donnerstag pünktlich um 14:00 Uhr in Reih und Glied an der Vogelstange angetreten. Bevor die Begrüßung durch unseren Oberst Ralf Neuer erfolgte, ließ Hauptmann Carsten Pöhler die in den vergangenen Formaltrainings geübten Grundkommandos durchexerzieren. Alles passte perfekt und somit konnte unser Kaiser Christoph Schulte zum Abschreiten der Truppe hereingerufen werden.

Wie gewohnt, ging es hiernach unter musikalischer Taktgebung durch den Spielmannszug der Bürgerschützen Hiltrup zum ersten Stopp zum Hof Schockmann. Aufmerksame Leser der Chronik wissen, was es dort gab. Richtig, einen kleinen Umtrunk zur vorbeugenden Stärkung der Zielsicherheit. ;-)

Nach der Danksagung an die Familie Schockmann ließ Tambourmajor Thomas Boer seine Spielleute zum Abmarsch Richtung Hof Lördemann antreten. "Mit der Pauke links" kam der Schützenzug im Gleichschritt durstig bei Familie Lördemann an. Nach erfolgreicher Stärkung aus kleinen Gläsern und Danksagung mit Blümchen an Familie Lördemann ging es dann mit dem Vogel voran im strammen Marsch zur Vogelstange.

 

Unser Oberst Ralf Neuer hatte sich in diesem Jahr um einen wirklich prächtigen Vogel gekümmert, der unter den Klängen des Spielmannszuges dann auch schnell seinen letzten Aufenthaltsort hoch oben erreichte.

Unser Schießwart Mario Oekenpöhler hatte die Flinte schon vorbereitet, so dass die Jagd auf die Insignien beginnen konnte.

Hierbei erfolgreich waren:

Werner Vorbeck - Krone

Ralf Neuer - Apfel

Nick Peise - Zepter

Frank Wiese - Linker Flügel

Dennis Busert - Rechter Flügel

Frank Wiese - Schwanz

 

Nachdem sich der Vogel aller Insignien entledigt hatte, lichtete sich die Reihe der Schützen etwas. Fotografisch überliefert ist, dass ganz zum Schluss noch Marcel Münnich, Edgar Thier und Marco Schulte auf die Reste des arg gebeutelten Vogels schossen.

Dem 466. Schuss konnte der Restvogel dann nicht mehr standhalten und Marco Schulte hatte sich damit zum König dieser Saison geschossen. Natürlich nahm er zu seiner Königin seine Freundin Jasmin Averbeck. Was auf die beiden in gar nicht ferner Zukunft noch zukommen sollte, konnte in diesem Moment noch niemand ahnen...

In den Hofstaat wählten die beiden Christoph und Kirsten Schulte, sowie Marcel Münnich und Michelle Schulte.

 

Zu unseren Schützenfesten bringen wir ja traditionell immer wieder gerne Neuerungen. Im Vorfeld wurde vom Vorstand beschlossen, dass wir ab diesem Jahr für die musikalische Organisation und Durchführung ein "Team Musik" zusammenstellen. Olaf "Ole" Neumann, Hubertus "Bello" Kölpin und Carsten "ohne Spitzname" Pöhler erklärten sich hierzu bereit.

Somit stand am Freitag Abend pünktlich um 20:00 Uhr DJ Ole hinter den Turntables und brachte im weiteren Verlauf des Abends das super gefüllte Zelt zum Tanzen.

Leider erhielten wir im Laufe des Freitags einen Anruf von Markus Sparfeld, dass der für den Abend geplante Liveauftritt von Markus und Steffi aufgrund eines Unfalls ihres kleinen Sohnes nicht stattfinden könne. Trotz einiger enttäuschter Stimmen unserer Gäste wurde dann aber bis in den frühen Morgen gefeiert.

 

 

Nachdem im Laufe des Samstags das Zelt komplett umdekoriert wurde, trafen sich die Schützen und Gäste um 19:00 Uhr zum Antreten auf dem Hof Schockmann.

Nach der Proklamation unseres neuen Königspaares ging es unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges der Bürgerschützen Hiltrup zur Vogelstange, wo zu Ehren unseres Königs der Fahnenschlag vorgeführt wurde.

Im Festzelt wartete dann wieder mal eine Neuerung auf die Gäste und Mitglieder. In diesem Jahr hatten wir keine klassische Partyband engagiert, sondern unter dem Motto "Die Emmerbacher rocken das Zelt" die Rock-Cover-Band "Five Minutes Left".

Mit Rocksongs aus den frühen Siebzigern bis in die heutige Zeit brachte die Band das Zelt zum Kochen. Das Experiment war geglückt; das Fest endete erst in den frühen Morgenstunden.

 

 

Es hat sich glücklicherweise herausgestellt, dass dem Kleinen nichts schlimmeres passiert war und so konnten wir Markus und Steffi zu unserem Frühschoppen am Sonntag begrüßen.

Vor der Kür steht am Schützenfest-Sonntag aber wie immer die Pflicht. Treffen 09:00 Uhr bei Lothar Otto, das eine Heiss- oder auch Kaltgetränk einnehmen und dann um 09:30 Uhr pünktlicher Abmarsch mit musikalischer Begleitung des Spielmannszuges der Bürgerschützen Hiltrup zur Kranzniederlegung am Ehrenmal.

An der Sportanlage Süd wurde für einen Umtrunk gestoppt, bevor dann zur letzten Etappe aufgebrochen wurde.

Nach der Begrüßung der (Ehren-)Gäste und Verteilung der verdienten Orden legte DJ Ole dann für einen zünftigen Frühschoppen auf. Markus und Steffi waren mit ihrem Liveauftritt das Sahnehäubchen auf dem Stimmungskuchen (mein Gott, wie kann man auf so einen Quatsch kommen? ;-) ) unseres Frühschoppens, der erst am sehr späten Nachmittag dem Ende entgegen ging.

 

Montag... ein trauriger Tag. Abbau und Einlagerung des Materials. Jetzt wird auch dem Letzten klar, dass das Schützenfest zu Ende ist. Da bekanntlich aber nach dem Schützenfest vor dem Schützenfest ist, wurden auf dem Hof Schockmann schnell Tische und Bänke aufgebaut, der Grill angefeuert und die kühlen Getränke serviert, bevor sich alle zum traditionellen Knochen vergraben in bunte Kostümierungen schmissen und mit schräger musikalischer Begleitung durch Voll-Amateure auf ausgemusterten Instrumenten des Spielmannszuges zum Festplatz gelaufen (marschiert mag ich an dieser Stelle nicht schreiben) wurde. Stand das Zelt da eigentlich noch? Ich weiss es nicht mehr. Wenn mir jemand einen Tipp geben kann, dann her damit. ;-)

 

 

Stadtschützenfest 02.09. - 03.09.2017

 

Nach 2009 (Stadtschützenkönig Tacky Beckemeier) und 2015 (Stadtschützenkönig Ralf Schockmann) hat unser König Marco Schulte dafür gesorgt, dass es das Stadtschützenfest wieder einmal in unsere Chronik geschafft hat.

Nach seinem vorletzten Schuß hat niemand mehr daran geglaubt, dass Marco nochmal an die Reihe kommt. Der Restvogel wackelte da oben bei jedem Schuss wie ein Farn im Wind, wollte jedoch partout nicht herunterkommen. Marco konnte also nochmal an die Flinte und machte es etwas geschickter als seine Mitstreiter. Da der Vogel nur noch auf der Schraube auflag, schoss Marco nicht auf den Rumpf, sondern gezielt auf den noch vorhandenen Flügel. Der Vogel schwankte, schien aber auch jetzt nicht fallen zu wollen. Als Marco sich schon teilweise weggedreht hatte, ging ein Aufschrei durch die Zuschauer und damit war klar, dass der 347. Schuss der letzte war. Der Vogel fiel und unser König Marco war Stadtkönig! Mann, das war wirklich maximal spannend. Als Stadtkönigin nahm Marco natürlich seine Freundin Jasmin an seine Seite.

 

Am 21.10. hieß es dann: Ehre, wem Ehre gebührt! Nach dem Marsch über Salzstraße und Prinzipalmarkt empfing uns Bürgermeisterin Karin Reismann im proppevollen Friedenssaal und dann durfte sich Marco endlich in das Goldene Buch der Stadt Münster eintragen. Ein Gänsehautmoment... Danke Marco! :-) Danke natürlich auch an unsere Stadtkönigin Jasmin! Wir freuen uns auf Euren Stadtkönigsball am 01.09.2018!

Nach einer kurzen Einkehr im Ratskeller feierten wir unser Stadtkönigspaar noch äusserst ausgiebig im Partykeller auf dem Hof Schulte.

 

 

Generalversammlung am 26.11.2017

 

Die diesjährige Generalversammlung fand wieder in unserem Vereinslokal "Zum Kupferteller bei Musti" statt.

Da ich selber aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein konnte und mir noch kein vollständiges Protokoll vorliegt, muss ich mich an dieser Stelle vorerst auf das mir Bekannte beschränken.

 

Die Kasse wurde für sehr gut befunden und der Vorstand wurde entlastet.

 

Als Wahlleiter wurde unser Ehrenvorsitzender Reinhold Pöhler ernannt. Die Wahlen (Neu- und Wiederwahl) ergaben folgenden Ergebnisse:

 

1. Vorsitzender: Christoph Schulte (Wiederwahl, einstimmig)

1. Schriftführer: Nick Peise (Wiederwahl, einstimmig)

1. Kassierer: Udo Biewendt (Wiederwahl, einstimmig)

Oberst: Frank Wiese (Neuwahl, einstimmig)

 

Festausschuß:

Michael Schockmann, Thorsten Schocke, Herbert Rothaus, Stephan Kreuzheck, Markus Bruns, Hubertus Kölpin, Ralf Schockmann, Hubert Erdhütter, Reiner Thier, Florian Vorbeck.

Neu im Festausschuß: Günther Wesseln, Ralf Neuer, Ingo Austermann, Andreas Völkert.

 

Wir möchten an dieser Stelle unserem ehemaligen Oberst Ralf Neuer ein großes Dankschön für seine in der Vergangenheit geleistete Arbeit aussprechen! Mit Deiner persönlichen Art des Nachdrucks | ;-) | hast Du die Truppe ordentlich in Form gebracht.

Ralf hat aus gesundheitlichen Gründen eine Wiederwahl zum Oberst abgelehnt, aber unserem neuen Oberst Frank Wiese sämtliche Unterstützung zugesagt.

 

 

Schützenjahr 2018

Schützenfest vom 31.05. bis 03.06.2018

 

Hat schonmal jemand ein Schützenfest ohne Stühle und Tische gefeiert? Unser Zeltverleiher hat uns in diesem Jahr spontan kurz vor dem Schützenfest vor die Wahl gestellt, die Tische und Stühle selber abzuholen oder ein dummes Gesicht zu machen. Er könnte die Sachen nicht liefern. Wir haben dann beides gemacht. Erst ein dummes Gesicht und damit wir keine Stehparty feiern müssen, ist die Karawane mit Pkw's und Anhängern losgezogen. Als ob wir in den Tagen vor dem Schützenfest nicht genug anderes zu tun hätten... Nun denn, sei es drum; unsere Gäste konnten schlußendlich dann ja doch sitzen.

 

Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, hieß es am Donnerstag an der Vogelstange pünktlich um 14:00 Uhr: "Schützenzug in Zweierreihen antreten!".

Aufgrund der Temperaturen von 32 Grad Celsius im Schatten wurde vorab Marscherleichterung angeordnet. Hüte und Jacken durften auf dem von Markus Bruns angefertigten portablen Ehrengarden-Uniform-Kleiderständer bleiben. 

Trotzdem war es dem einen oder anderen Ehrengardisten wohl noch zu warm, denn als Hauptmann Carsten Pöhler die zuvor geübten Abläufe der Grundkommandos durchführen ließ, sah es eher nach einer Naturkatastrophe als nach einer schneidigen Truppe aus. Wir schieben es einfach mal auf die Temperaturen und sind sicher, dass es im nächsten Jahr deutlich besser aussehen wird. ;-)

Als die Truppe dann endlich ordentlich in Reih und Glied das Gewehr präsentierte, hatte unser neuer Oberst Frank Wiese seinen ersten Auftritt. Er begrüßte den Schützenzug und den Spielmannszug der Bürgerschützen Hiltrup und um nicht länger in der Sonne schmoren zu müssen, wurden auch schnell erst die Fahne und im gleichen Zug der noch amtierende König Marco Schulte zur Vogelstange hereingeholt.

Nachdem unser König zusammen mit dem ersten Vorsitzenden Christoph Schulte und dem zweiten Vorsitzenden Heinz Peise die Truppe abgeschritten hatte, richtete Christoph noch ein paar Begrüßungsworte an die Schützengemeinschaft, bevor es dann unter den Klängen des Spielmannszuges in Richtung Hof Schockmann ging.

Hier gab es wie immer ein oder zwei Schnäpperken für die Schützen, Blumen für Resi und Nadja Schockmann und dann ging es im Gleichschritt Marsch zum Hof Lördemann, wo zwei Sachen auf uns warteten: Der kleine Umtrunk und der Vogel.

Nach einer Danksagung mit Blumenübergabe durch Christoph Schulte an Familie Lördemann reihte sich Jan Schockmann mit dem Vogel in die Truppe ein und es ging Richtung Vogelstange.

 

Unser Schießwart war auch in diesem Jahr wieder Mario Oekenpöhler, der das Gewehr schon grob Richtung Vogel ausgerichtet hatte. Den Rest mussten dann die Schützen machen. Und das taten sie!

Die Insignien sicherten sich erfolgreich:

Wofgang Brauer - Krone

Maik Kloster - Apfel

Raphael Hinze - Zepter

Ingo Austermann - rechter Flügel

Ralf Schockmann - linker Flügel

Tim Vögeling - Schwanz

 

Die aufziehende dunkle Wolkenfont hatte die Abkühlung schon angekündigt. Etwa um 16:15 Uhr ließ ein heftig einsetzender Starkregen die Schützen und Gäste unter die Zelte flüchten. Wir waren kurz davor, Schwimmwesten herauszugeben. Das scheiterte allerdings daran, dass wir keine hatten. Aufschreiben für nächstes Jahr... ;-)

 

Nachdem der Regenguss durch war, knallten die Sonne und auch das Gewehr wieder. Und dann war es soweit: Um 18:18 Uhr fiel der Vogel durch den gezielten 483. Schuss von Ralf Schockmann, der sich damit zum Schützenkaiser der Emmerbach-Schützen kürte.

Wie schon in seinem Königs- und Stadtkönigsjahr 2015 wählte Ralf seine Frau Susi Schockmann zu seiner Kaiserin. Durch sein Kaiserjahr als Hofstaat begleiten und unterstützen werden ihn Steffi Ridder und Dennis Bürger, sowie Petra und Jürgen Römer. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle nochmal dazu! :-)

 

Kurze Randnotiz: Auf die Frage an Ralf, ob das so von vornherein geplant war, sagt er: "Naja, da hing ein Vogel und ich hab halt drauf geschossen." :-)

 

Neben dem eigentlichen Schießen kam auch in diesem Jahr die Kinderbelustigung wieder nicht zu kurz. Ein Planschbecken und eine Hüpfburg standen bereit und die Sportschützen Hiltrup hatten einen Blasrohr-Schießwettbewerb für die Kinder ausgerichtet. Vielen herzlichen Dank an die Sportschützen Hiltrup für die erneute Unterstützung!

 

Übrigens: Als der Vogel fiel, standen hinter unserem neuen Kaiser noch 5-6 weitere Schützen an. Über einen Mangel an Anwärtern können wir uns wohl nicht beklagen. :-)

 

 

Nachdem viele fleissige Hände die Wiese an der Vogelstange wieder für die Pferde hergerichtet und das Zelt vorbereitet hatten, folgte dann am Freitagabend die 3. Schlagerparty der Emmerbach-Schützen.

Schon recht früh am Abend trafen viele feierwütige Gäste ein, die einen schönen Abend verbringen wollten. Das Emmerbach-DJ-Team hatte Musik und Licht aufgebaut und unser DJ Ole konnte loslegen. So dauerte es auch nicht lange, bis die Tanzfläche gefüllt war.

Etwa um 23:00 Uhr konnte Ole für eine Stunde Pause machen, denn wir durften uns über den Live-Auftritt von Markus und Steffi freuen. Die beiden brachten mit ihren Liedern nochmal ordentlich Schwung in die Bude, der erst in den frühen Morgenstunden endete. Es war eine richtig schöne Party; wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

 

Bei unseren Schützenfesten heisst es immer wieder: Nach der Feier ist vor der Feier. Darum traf man sich am Samstag auch schon wieder recht früh, um das Zelt für den Kaiserball am Abend vorzubereiten.

Um 19:00 Uhr begann dann der Abend mit der Proklamation unseres neue Kaiserpaares auf dem Hof Schockmann, wonach es gesammelt zum Fahnenschlag zur Vogelstange ging. Der Spielmannszug der Bürgerschützen Hiltrup lieferte auch hier die musikalische Unterstützung.

Es war warm, die Luft war trocken und alle freuten sich, als es dann Richtung Festzelt ging.

Nach Begrüßung der Gäste durch unseren ersten Vorsitzenden Christoph Schulte legte die Partyband "Just 4 you" dann auch richtig los. Es dauerte nicht lange, bis die Tanzfläche gefüllt war und auch blieb. Auch diese Nacht wurde wieder sehr lang.

Wir haben uns besonders gefreut, dass wir neben den Abordnungen unserer befreundeten Schützenvereine Bürgerschützen Hiltrup, Schützenverein Dicke Eiche und Schützenverein Hiltrup Nord in diesem Jahr auch die Schützenbruderschaft St. Sebastian Amelsbüren auf unserem Kaiserball begrüßen durften!

 

 

Auch wenn es dem einen oder anderen etwas schwer fiel, war am Sonntag frühes Aufstehen angesagt. Um 09:00 Uhr trafen sich die Schützen und der Spielmannszug der Bürgerschützen Hiltrup bei Lothar Otto.

Nach einem Kaffee oder alternativ einem frischen Kaltgetränk aus der Flasche hiess es pünktlich um 09:30 Uhr Abmarsch zum Ehrenmal zur Kranzniederlegung. Nach dem feierlichen Ritual marschierte die Truppe dann Richtung Festzelt. Natürlich wurde traditionell die obligatorische Stärkungspause am Sportplatz Süd eingelegt.

Am Festzelt angekommen waren zunächst einige ratlose Gesichter zu sehen. Die Bühne war leer - vom DJ und von von der Musikanlage keine Spur...

Glücklicherweise wohnt der DJ, dessen Name an dieser Stelle unerwähnt bleibt ;-), nicht weit vom Festplatz entfernt, so dass das Weckkommando nur eine kurze Strecke zu laufen hatte. Nach erfolgreicher Mission wurde dann in Rekordtempo die Anlage herangeschafft, aufgebaut und Ole konnte seinen Dienst aufnehmen. Ups, jetzt wurde der Name doch erwähnt... ;-)

 

Der erste Vorsitzende Christoph Schulte begrüßte die anwesenden Abordnungen der befreundeten Vereine Bürgerschützen Hiltrup, Schützenverein Dicke Eiche, Schützenverein Hiltrup Nord, Schützenbruderschaft St. Sebastian Amelsbüren, Carnevals Club Hiltrup (CCH) sowie den Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt. Der Vertreter der Volksbank Münster GS Hiltrup ließ sich mit einem ansehnlichen Betrag für Freibier entschuldigen.

 

Neben den Ehrungen für langjährige Mitglieder wurde in diesem Jahr ein besonderer Orden vergeben: Unser ehemaliger Oberst Ralf Neuer erhielt durch Christoph Schulte einen Orden für seine von 2012 bis 2017 geleistete Arbeit. Ralf hat viel bewegt und daher diesen Orden für besondere Verdienste im Sinne des Vereins redlich verdient.

Ehrungen für langjährige Mitglieder:

Michael Niemann (abwesend) für 25 Jahre Mitgliedschaft

Martin Fronning für 40 Jahre Mitgliedschaft

Günter Gadau (abwesend) für 40 Jahre Mitgliedschaft

 

Mit Reibekuchen von Genius, diversen Kaltgetränken und prima Stimmung endete der Frühschoppen bei sommerlichem Wetter erst in den späten Nachmittagsstunden.

 

 

Am Montag hiess es dann: Abbau; unser diesjähriges Schützenfest ist zu Ende. Danke an dieser Stelle an die ganzen helfenden Hände, die das Schützenfest erst möglich gemacht haben! Ein besonderer Dank geht auch hier wieder an unsere Emmerbach-Frauen, auf die wie jedes Jahr wieder Verlass war!

Der letzte Akt dieses langen Schützenfest-Wochenendes war dann das traditionelle Knochenvergraben, mit dem symbolisch das Schützenfest zu Grabe getragen wird. Wie jedes Jahr findet aber auch im nächsten Jahr eine Wiederauferstehung statt! :-)

 

Als Ergänzung hier noch die zu beklagenden Verluste:

Donnerstagabend: Sturz nach Ausrutscher; Rippenserienfraktur

Freitagnacht: Treppensturz nach "Unachtsamkeit"; Armfraktur, blaues Auge

Aus Schutz der Persönlichkeitsrechte bleiben die Namen der Betroffenen an dieser Stelle unerwähnt. ;-)

Nächste Vorstandssitzung

24.10.2019 um 20:00 Uhr

im Vereinslokal Henrik´s

 

Generalversammlung

01.12.2019 um 10:00 Uhr

im Vereinslokal Henrik`s

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Emmerbach Schützen von 1971 e.V.